Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Sinai fürs Laga-Gelände

Wittstock Sinai fürs Laga-Gelände

Das Berliner Büro Sinai Gesellschaft von Landschaftsarchitekten plant die Umgestaltung des Burg- und Bleichwallgeländes und des Friedrich-Ebert-Parks in Wittstock zur Landesgartenschau 2019. Es gab elf Bewerber für diese Aufgabe.

Voriger Artikel
Tanz wie am Hof des Sonnenkönigs
Nächster Artikel
River Café in unruhigem Fahrwasser

Bernhard Schwarz und Agnes Hofmeister von Sinai sprachen mit Christian Hernjokl von der Laga Wittstock (v.l.).

Quelle: Stadt Wittstock

Wittstock. Das Berliner Büro Sinai Gesellschaft von Landschaftsarchitekten wird die Planung für die Umgestaltung des Burg- und Bleichwallgeländes und des Friedrich-Ebert-Parks zur Landesgartenschau 2019 übernehmen. Zum Auftaktgespräch begrüßte der Geschäftsführer der Gesellschaft Laga Wittstock 2019, Christian Hernjokl, jetzt neben Vertretern von sinai auch Mitarbeiter aus dem Bauamt der Stadtverwaltung Wittstock. Mit einer Präsentation erklärten die Sinai-Landschaftsplaner Agnes Hofmeister und Bernhard Schwarz ihre Vorstellungen zur künftigen Gestaltung des Geländes für die Landesgartenschau.

Es gab elf Bewerber

Das Büro „Sinai“ hat sich mit seinem Konzept in der Ausschreibung gegen zehn weitere Mitbewerber durchgesetzt. Christian Hernjokl sagte: „Wir haben einen engen Zeitplan, aber mit dem Büro Sinai einen erfahrenen Partner an der Seite, um das stimmige Konzept umzusetzen“.

Vertreter von Sinai, Mitarbeiter der Stadtverwaltung und der Gesellschaft Laga Wittstock stimmten weitere Schritte zur Umsetzung des Projektes ab. In der nun folgenden Entwurfsplanung müssen die zuständigen Behörden des Landkreises Ostprignitz-Ruppin und des Landes Brandenburg beteiligt werden.

Kontakt: LaGa Wittstock/Dosse 2019 gemeinnützige GmbH, Burgstraße 2, 16909 Wittstock, Telefon: 03394/7 20 90 10, Fax: 03394/7 20 90 29, E-Mail: c.hernjokl@laga.wittstock.de

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg