Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 18 ° Gewitter

Navigation:
So sah man den Bürgermeister noch nie

Neujahrstreff in Königsberg So sah man den Bürgermeister noch nie

Die Neujahrstreffen der Gemeinde Heiligengrabe sind traditionell etwas rustikaler angelegt als Neujahrsempfänge anderswo. Am Freitagnachmittag ging es am Dorfgemeinschaftshaus in Königsberg hoch her: Der Bürgermeister schlüpfte in ein Schneemann-Kostüm und führte die Polonaise an.

Voriger Artikel
Rheinsberg: Löcher in der Poststraße
Nächster Artikel
Der lange Weg in die Burg Goldbeck

Polonaise mit Schneemann: Bürgermeister Holger Kippenhahn auf ganz neuen Wegen.

Quelle: Björn Wagener

Königsberg. Weißes Gewand, lange rote Nase, markanter Hut – ist er das wirklich? Ja, tatsächlich! Bürgermeister Holger Kippenhahn schlüpfte am Freitagnachmittag kurzerhand in ein Schneemann-Kostüm und führte eine Polonaise mit den Kindern der Kita „Kunterbunt“ aus Herzsprung an. Die Knirpse hatten soeben ihr Unterhaltungsprogramm mit Liedern und Gedichten beendet, als die Kita-Leiterin Cordula Bohnhof den Bürgermeister um diesen kleinen Gefallen bat. Der machte prompt mit und übernahm das Polonaise-Zepter – nicht nur zur Freude der Kinder.

Die Neujahrstreffen der Gemeinde Heiligengrabe sind traditionell etwas rustikaler angelegt als gewöhnliche Neujahrsempfänge. Da steht der Spaß im Vordergrund. An der Feuerschale wünscht man sich ein gutes neues Jahr, hält den einen oder anderen Plausch und genießt Deftiges vom Grill, Kuchen und heiße oder kalte Getränke zum kleinen Preis.

30 Kinder aus der Kita „Kunterbunt“ aus Herzsprung brachten in Königsberg ein Programm aus Liedern, Gedichten und Tänzen

30 Kinder aus der Kita „Kunterbunt“ aus Herzsprung brachten in Königsberg ein Programm aus Liedern, Gedichten und Tänzen.

Quelle: Björn Wagener

So war es auch diesmal wieder. Am Dorfgemeinschaftshaus in Königsberg wurde es informativ, lustig und unterhaltsam zugleich. Die Blandikower Feldlerchen sangen, Clown Celly machte Quatsch für Groß und Klein und Bürgermeister Kippenhahn stellte den Veranstaltungskalender für das gerade angebrochene Jahr vor. Dazu gehören zum Beispiel das Anpilgern auf dem Annenpfad am 24. März, der Gemeindefeuerwehrausscheid am 14. Mai oder die Tour de Prignitz vom 23. bis 28. Mai, an der sich in diesem Jahr wieder die Gemeinde beteiligt. Die Mittagspause für die Radler wird in Grabow stattfinden. Auch stehen runde Geburtstage ins Haus: Am 2. Juli feiert Glienicke sein 700-jähriges Bestehen und am 16. Juli gibt es ein großes Fest in Blesendorf, das 725 Jahre alt wird.

„Wir können uns auf ein ereignisreiches Jahr freuen“, sagte Hans-Heinrich Grünhagen, der Vorsitzende der Gemeindevertretung. Sein Amtskollege aus Wittstock, Stadtverordnetenvorsteher Burkhard Schultz, hatte den Nachbarn am Freitag ebenfalls einen Besuch abgestattet.

Clown Celly versuchte sich als Gewichtheber

Clown Celly versuchte sich als Gewichtheber.

Quelle: Björn Wagener

Von Björn Wagener

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Hundesteuer: Halten Sie 300 bis 500 Euro pro Jahr für als gefährlich eingestufte Hunderassen für angemessen?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg