Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Solarfeld bei Alt Daber vor Erweiterung
Lokales Ostprignitz-Ruppin Solarfeld bei Alt Daber vor Erweiterung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 12.03.2016
Der Freiflächen-Photovoltaikpark auf dem einstigen Militärflugplatz Alt Daber soll noch größer werden. Quelle: (2): Christian Bark
Alt Daber

Die 133 Hektar große Freiflächen-Photovoltaikanlage auf dem ehemaligen Flugplatz bei Alt Daber wird voraussichtlich noch größer. Die Wittstocker Stadtverordneten haben die planungsrechtlichen Voraussetzungen dafür jetzt geschaffen. Auf ihrer jüngsten Sitzung beschlossen sie, den Flächennutzungsplan entsprechend zu ändern und einen vorhabenbezogenen Bebauungsplan aufzustellen.

Bis Ende dieses Jahres ans Netz

Dieser Beschluss wurde auf Bestreben der Firma Enerparc AG gefasst. Sie plant – angrenzend an den schon bestehenden Photovoltaik-Park der Firma Belectric Solarkraftwerke – auf der östlichen Seite eine weitere Photovoltaikanlage anschließen zu lassen und damit elektrische Energie aus der Sonne zu gewinnen. Dafür ist eine Fläche von 10,6 Hektar vorgesehen. Das Grundstück werde von der Enerparc beziehungsweise der Betreibergesellschaft gekauft, heißt es in der Projektbeschreibung. Laut Enerparc soll die Anlage bis Ende dieses Jahres ans Netz gehen. Anvisiert werde eine Einspeisemenge von jährlich 7,6 Millionen Kilowattstunden Sonnenstrom ins bestehende Netz. Die Anlage soll mit einem bis zu 2,20 Meter hohen Zaun umgeben werden. Das gesamte Projekt soll demnächst in einer Informationsveranstaltung näher vorgestellt werden. Anschließend werde der Öffentlichkeit 14 Tage Zeit gegeben, sich zu dem Projekt zu äußern.

Mit diesen Plänen steht ein weiteres Freiflächen-Photovoltaik-Vorhaben in den Startlöchern. Denn bereits am Draußenberg in Dossow ist der Bau einer Photovoltaikanlage auf einer Gesamtfläche von mehr als 100 000 Quadratmetern geplant. Auch dafür haben die Stadtverordneten jüngst den Weg frei gemacht.

Von Björn Wagener

Bauen & Wohnen Der letzte Schliff fehlt noch - Freyenstein: Warten auf die Stühle

Das Schloss in Freyenstein bekommt Tische und Stühle für knapp 25 000 Euro. Die Wittstocker Stadtverordneten haben das Geld jetzt freigegeben, ebenso wie 55 000 Euro für den Einbau eines Aufzuges, der eigentlich längst hätte in Betrieb sein sollen.

09.03.2016

Seit Jahren steht das einstige Kaufhaus in der Karl-Marx-Straße von Neuruppin leer. Dabei hatte Michael Fürmann, ein ehemaliger Neuruppiner, der das Gebäude 2011 für 30 000 Euro ersteigert hatte, große Pläne mit dem Haus. Doch ungeklärte Ansprüche möglicher Erben verzögerten alles. Nun kommt das einstige Kaufhaus Magnet erneut unter den Hammer.

09.03.2016
Prignitz Kommunen im Autobahndreieck Wittstock - Hürden für ältere Bürger in Pritzwalk

Wenige Sitzgelegenheiten, unebene Wege, fehlende Aufzüge in öffentlichen Einrichtungen: Mit der Barrierefreiheit ist es in den Kommunen der Kooperation Autobahndreieck noch nicht zum Besten bestellt. Zu diesem Ergebnis kommen die Planer des Büros Stadt-Land-Fluss in ihrem Gutachten für Pritzwalk, Wittstock, Meyenburg und Heiligengrabe

09.03.2016