Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Sonnenschein am Nebelsee für 150 Starter
Lokales Ostprignitz-Ruppin Sonnenschein am Nebelsee für 150 Starter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 23.11.2016
Bei bestem Herbstwetter gingen diesmal erneut etwa 150 Teilnehmer an den Start. Quelle: Gerd-Peter Diederich
Anzeige
Sewekow

Der zwölfjährige Tim Grahlmann vom Laufclub Dosse aus Wittstock hat allen Pendellauf-Startern am Sonnabend wieder nur seine Sportschuhhacken gezeigt: Über fünf Kilometer war er der Schnellste und wurde im Ziel am schönen Badestrand des Ichlim-Seehotels in Sewekow mit großem Applaus auf den letzten Metern angefeuert.

Vor dem Start der insgesamt mehr als 150 Teilnehmer des Traditionslaufes im Herbst wurde Werner Risse unter großem Beifall von der Veranstaltungsmoderatorin Kathleen Telschow-Grahlmann begrüßt. Sie überreichte dem bis zum vergangenen Jahr ältesten aktiven Läufer eine Flasche Sekt und gratulierte nachträglich zu seinem 93.Geburtstag, den Risse am Donnerstag bei guter Gesundheit gefeiert hatte. Am Sonnabend war er erstmals nur Zuschauer bei einem Crosslauf, den er jahrelang als Aktiver mitbestritten hatte. Sehr interessiert verfolgte er jeden Zieleinlauf – ob Kind, Frau oder Mann, ob Läufer oder Walker. „Jetzt gehe ich nur noch spazieren. Das aber viermal in der Woche und immer gleich auf Streckenlängen zwischen drei und vier Kilometern“, sagt Risse. Bewegung gehöre zum Leben. „Man muss einfach frühzeitig mit dem Sport anfangen und dann auch durchhalten“, sagt Risse.

Anja Grothe-Kraft siegte bei den Frauen über die Zehn-Kilometer-Distanz. Quelle: Gerd-Peter Diederich

An diesem sonnigen Wettkampftag auf den von allen Teilnehmern gelobten, bestens präparierten Crossstrecken um den Nebelsee und durch den Wald herrschte fröhliche Stimmung. In den Zieleinläufen beklatschten die Zuschauer am Hotelstrand auch die Spurts um Zentimeter und Sekunden und nahmen die ausgepumpten Wettkämpfer in die Arme.

Der Ichlim-Herbstlauf ist eine feste Termingröße für Freizeitaktive. Dabei war er vom Veranstalter Verlando Konschak vor 21 Jahren ursprünglich nur als hotelinternes Angebot ins Leben gerufen worden. „Wir haben im Herbst stets viele sportlich ambitionierte und junge Familien als Gäste im Hotel. Sie wünschten sich geführte Wanderungen und beruhigend schöne Crossstrecken abseits vom Straßenverkehr“, sagt Konschak. Das Hotelteam erkundete geeignete Wege und schilderte sie aus. In den Folgejahren stieg die Starterzahl stetig; ganze Läufergruppen haben sich dazu für verlängerte Wochenenden im Seehotel eingebucht. Seit einigen Jahren hat sich die Anmelderzahl für den Herbstlauf um den Nebelsee zwischen 10 bis 150 Teilnehmern eingepegelt. Statt ganzer Laufgemeinschaften dominieren nun jedoch Individualisten und Familien mit bis zu vier Generationen.

Werner Risse (93) war auch mit von der Partie – erstmals allerdings nicht als Läufer, sondern als Zuschauer. Quelle: Gerd-Peter Diederich

Besonders hart treibt es Thomas Geyer vom Hochschulsportverein Neubrandenburg. Der 30-Jährige war 50 Kilometer von Neustrelitz auf dem Sportrad nach Sewekow gestrampelt. Er stieg gut aufgewärmt vom Rad, wechselte seine Kleidung und lief zehn Kilometer um den Nebelsee als Bester bei den Männern über 30. Nach kurzer Pause bei heißen Getränken fuhr Geyer auf seinem Rad zurück nach Neustrelitz.

Schon bei der Verabschiedung war die meistgestellte Frage an die Organisatoren die nach dem Termin zum 22. Ichlim-Herbstlauf 2017.

Anmeldungen für 2017 sind ab der nächsten Woche möglich. Dann stehen das Formular und alle Informationen unter www.seehotel-ichlim.de.

Von Gerd-Peter Diederich

Die Thematik um die NSU-Morde an zehn Migranten ist komplex. Das NÖ-Theater Köln hat sich dem Anspruch gestellt, wider das Vergessen zu kämpfen. Mit „A wie Aufklärung“ sind sie auf Spurensuche: Der Ex-Verfassungsschützer Andreas Temme wurde zwar freigesprochen, ein schaler Beigeschmack blieb.

23.11.2016

Nachdem die Polizei nur mit ganz viel Mühe einen betrunkenen Autofahrer auf der A 24 stoppen konnte, zeigte sich der Mann wenig einsichtig und zunächst gar nicht kooperativ. Kein Wunder, wie sich später herausstellte.

20.11.2016
Ostprignitz-Ruppin Polizeibericht vom 20. November - 81-Jährige im Schlingerkurs

Die Polizei in Ostprignitz-Ruppin hatte am Wochenende wieder einiges zu tun: Darunter Trunkenheit am Steuer und Einbrüche. In einem Fall jedoch, konnten Augenzeugen die Weiterfahrt eines Pkw vor dem Eintreffen der Polizei stoppen. Wer weiß, was sonst passiert wäre.

20.11.2016
Anzeige