Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Sprühregen

Navigation:
Soziales Jahr in der Kinderbibliothek

Wittstock Soziales Jahr in der Kinderbibliothek

Schon zum fünften Mal ist die Wittstocker Bibliothek im Kontor Einsatzstelle für das Freiwillige Soziale Jahr. Nun übernahm Julia Knieknecht aus Kyritz den Staffelstab. Die Abiturientin bietet seit dem 1. September dienstags bis freitags kreative Programme rund um die Literatur an. Zielgruppe sind Mädchen und Jungen im Grundschulalter.

Voriger Artikel
Bootskanal-Idee wird weiterverfolgt
Nächster Artikel
Der Landrat will einen diplomatischen Spagat

Julia Knieknecht empfiehlt Kindern das Buch „Tafiti“.

Quelle: Christamaria Ruch

Wittstock. Die Wittstocker Kinder- und Jugendbibliothek gehört für Julia Knieknecht ein Jahr lang zum beruflichen Lebensmittelpunkt. Die 18-jährige Abiturientin aus Kyritz ist seit 1. September in der Wittstocker Bibliothek im Kontor innerhalb des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) eingesetzt (die MAZ berichtete). Das FSJ in der Bibliothek wird nun zum fünften Mal angeboten.

Beim Pressegespräch am Mittwoch in der Bibliothek standen Julia Knieknecht und Bibliotheksleiterin Georgia Arndt Rede und Antwort zum FSJ. Eine Gemeinsamkeit verbindet die junge Frau mit einigen ihrer Vorgänger: Julia Knieknecht interessiert sich nicht so sehr für Bücher und Lesen. Doch dieser Umstand stellt laut Arndt keine Hürde dar. Denn in der Bibliothek sollen vor allem „mit Spaß und Fantasie kreative Programme rund um die Literatur angeboten werden.“ Und beim Blick in den aktuellen Veranstaltungsplan wird deutlich, dass Julia Knieknecht schon in den ersten Wochen ausreichend Kreativität an den Tag legt.

Ritter aus Eicheln und Kastanien

Egal ob zum Buch „Der kleine Ritter Trenk“ coole Ritter aus Eicheln und Kastanien gebastelt werden, Rätsel oder Spiele auf dem Programm stehen – die junge Frau hält immer wieder neue Freizeitangebote für die Kinder bereit. „Vor allem das Malen und Basteln macht mir Spaß“, bekannte sie beim Pressegespräch. In dem FSJ sieht sie eine Möglichkeit, „ein Jahr lang den Arbeitsalltag kennen zu lernen.“ Sie kann sich anschließend ein Lehramtsstudium vorstellen; auch aus diesem Grund ist die Arbeit mit Kindern in der Bibliothek für sie ein Gewinn. „Bücher stehen immer im Mittelpunkt und die Leseförderung kann auch durch interaktive Angebote modern vermittelt werden“, sagte Georgia Arndt. Ziel ist, „die Lust auf das Lesen anzuregen.“

Buntes Programm für Kinder

Dienstags bis freitags bietet Julia Knieknecht von 14.30 bis 16.30 Uhr den Kindern ein buntes Programm an. In den bevorstehenden Herbstferien stehen von Dienstag, 24. Oktober, bis Freitag, 3. November jeweils von 10 bis 12 Uhr sowie von 14 bis 16 Uhr spannende und kreative Themen im Angebot. Bisher nutzen durchschnittlich fünf bis sechs Mädchen und Jungen im Alter bis zu zehn Jahren die Nachmittagsangebote. „Es ist keine Anmeldung notwendig, um dabei zu sein“, so Julia Knieknecht. „Und in den Ferien kommen immer wieder auch Kinder aus ganz anderen Orten zu uns, die hier bei ihren Großeltern zu Besuch sind“, sagte Georgia Arndt. Die zwölf Monate FSJ sind laut Georgia Arndt auch eine zuverlässige Größe. Denn wer ein Jahr lang in der Bibliothek arbeitet, kann einen umfangreichen Erfahrungsschatz sammeln.

Von Christamaria Ruch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg