Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Spende fürs Tierheim in Herzsprung
Lokales Ostprignitz-Ruppin Spende fürs Tierheim in Herzsprung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:09 12.02.2017
Victoria-Luise Bergen überreichte den Scheck an René Berthold vom Tierheim in Herzsprung. Quelle: Björn Wagener
Herzsprung

René Berthold vom Tierheim in Herzsprung konnte sich am vergangenen Sonnabend über eine Spende freuen. Victoria-Luise Bergen von der Schlossapotheke in Rheinsberg überreichte ihm einen Scheck in Höhe von 410 Euro.

Das Geld ist das Ergebnis einer Kalender-Aktion. Kunden erhielten kostenlose Kalender und konnten im Gegenzug dafür einen Betrag spenden, wenn sie wollten. Das hätten viele von ihnen auch getan, berichtete Nicole Rönnefarth und freute sich zudem ganz besonders darüber, dass es auch Menschen gegeben habe, die gespendet hätten, ohne einen Kalender dafür mitzunehmen. Die Kollegin von Victoria-Luise Bergen fuhr am Sonnabend gemeinsam mit ihr nach Herzsprung zur Geldübergabe.

Seit Jahren werden Einrichtungen unterstützt

Die Apotheke unterstütze schon seit Jahren verschiedene Einrichtungen mit den Erlösen aus diesen Spenden-Aktionen. Im vergangenen Jahr habe eine Kita in Rheinsberg einen Geldbetrag empfangen; die nächste Aktion solle dem Hospiz in Neuruppin zugute kommen, sagte Nicole Rönnefarth.

„Wir wollen damit Einrichtungen helfen, die uns am Herzen liegen und vor allem auch in der Region tätig sind“, fügt Nicole Rönnefarth an und dankt allen Kunden, die sich bisher an den Spendenaktionen der Apotheke beteiligt haben.

Dankeschön an die Spender

Dem schloss sich René Berthold an. Auch er richtete ein großes Dankeschön an alle Spender, aber auch an die Mitarbeiterinnen der Apotheke – dafür, dass sie das Tierheim als Empfänger des Geldes ausgewählt hatten. „Es ist nicht selbstverständlich, dass Geschäfte bei Spendenaktionen das Tierheim berücksichtigen“, sagte er.

Verwendet werden soll der Betrag für verschiedenste Ausgaben rund um die Versorgung der Hunde, Katzen und Kleintiere.

Von Björn Wagener

Alle 40 Jahre wieder: der RCC gräbt seine alten Faschings-Mottos wieder aus, denn was damals funktionierte, kann auch heute nicht schlecht sein. In diesem Jahr heißt es „Keiner pennt im Orient, wenn die Wunderlampe brennt“. Mit einer gelungenen Premiere feierten Jecken und Narren die ganze Nacht mit dem kleinen Muck und dem gesamten Harem.

15.02.2017

Wolfgang Holtz und Julia Lüneburg fotografierten in einem Abstand von 25 Jahren die gleichen Stationen des Pilgerwegs zwischen Berlin und Bad Wilsnack. Die Fotos sind seit Sonnabend in einer Sonderausstellung im Wegemuseum Wusterhausen zu sehen. Damit eröffnet das Museum sein Programm im Reformationsjahr.

12.02.2017

Die Gemeinde Gumtow und insbesondere die Vehlower warten auf die Förderzusage für die Turnhalle in dem Ortsteil. Dort soll unter anderem der Sanitärbereich neu entstehen. Die alten Duschen und Toiletten entsprachen nicht mehr den hygienischen Anforderungen und waren defekt. Der Leader-Beirat hat das Projekt bereits als förderfähig bewertet.

15.02.2017