Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Sporler des Jahres gekürt
Lokales Ostprignitz-Ruppin Sporler des Jahres gekürt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:05 17.10.2017
Sportschütze Paul Perlik (M.) gewann den Pokal als Sportler des Jahres im Bereich Nachwuchs.
Wittstock

Die Stadt Wittstock hat am Sonnabend die Sportler des Jahres ausgezeichnet. Beim jährlichen „Ball des Sports“ in der Stadthalle der Dossestadt nahmen die Akteure ihre Ehrung in einem festlichen Rahmen entgegen.

Vor rund 200 Gästen wurden Martin Werner vom Fliegerclub Wittstock als bester Sportler, Doreen Thon von der Volleyballspielvereinigung 71 Wittstock als beste Trainerin und die Spieler und Betreuer der 1. Männermannschaft des Fußballklubs Hansa Wittstock geehrt. Eine Anerkennung für die Tätigkeit als Trainerin erhielt zudem Angelika Wagner vom Wittstocker Carneval Club.

Beim Ball des Sportes wurden auch in diesem Jahr wieder Preise für die erfolgreichsten Nachwuchsathleten vergeben. Dabei entschied sich die Jury für Paul Perlik von der Privilegierten Schützengilde zu Wittstock und mit den D-Junioren noch einmal für ein Team von Hansa Wittstock.

Bei der Sportlerwahl der Stadt Wittstock/Dosse standen in diesem Jahr 15 Kandidaten zur Auswahl. Diese waren zuvor von Vereinen und Bürgern der Stadt vorgeschlagen worden. Eine Jury bestimmte anschließend die Gewinner. Den Ball des Sportes führt die Stadt Wittstock/Dosse mit Unterstützung des Kreissportbundes Ostprignitz-Ruppin und der Märkischen Allgemeinen Zeitung durch.

Von MAZ-online

Das vor knapp zwei Wochen über die Region gefegte Sturmtief „Xavier“ hat an Wittstocks Friedhöfen zum Teil beträchtliche Schäden hinterlassen. Die Aufräumarbeiten und Schadensbilanzierung dauern an – so auch auf dem kirchlichen Teil des Friedhofs am Rote-Mühle-Weg, wo der Sturm zwölf starke Bäume entwurzelte.

17.10.2017

Der gebürtige Kyritzer Mario Neubauer, der jetzt in Werne lebt, schenkte dem Heimatverein Kyritz seine historische Postkartensammlung. Sie können in der Heimatstube angeschaut werden.

20.10.2017

Die Feuerwehrleute aus Kunow und private Helfer halten die ehemalige Schulturnhalle instand. Der Helferkreis wird immer größer, was Ortsvorsteher Peter Boas zeigt, dass Interesse am Erhalt der Räume besteht.

20.10.2017