Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Spuckattacke am Bahnsteig Breddin

Zugbegleiterin ruft Polizei Spuckattacke am Bahnsteig Breddin

Am Bahnhof Breddin wollen vier Personen eine Bahn in Richtung Berlin besteigen. Ohne Ticket. Als die Zugbegleiterin zu der Gruppe kommt, wollen die Vier Fahrkarten mit einer EC-Karte kaufen. Das verweigert die Bahn-Mitarbeiterin jedoch, die jungen Männer müssen auf dem Bahnsteig bleiben. Während sich die Zugtür schließt, spucken sie in Richtung Zugbegleiterin.

Breddin 52.8845089 12.2247338
Google Map of 52.8845089,12.2247338
Breddin Mehr Infos
Nächster Artikel
Bischof in Rüstung, Sturm auf die Burg


Quelle: dpa

Breddin. Am Donnerstagmittag wurde die Polizei zum Bahnhof Breddin (Ostprignitz-Ruppin) gerufen. Eine Zugbegleiterin hatte sich bei der Polizei gemeldet und angegeben, dass sie von vier Jugendlichen bespuckt worden sei.

Die Beamten trafen die vier Spucker noch am Bahnhof an. Der Zug hatte sich derweil wieder in Bewegung gesetzt und mit ihm war die Zugbegleiterin verschwunden.

Bei der Überprüfung der Personalien stellte sich heraus, dass es sich um vier Syrer im Alter von 13 bis 28 Jahren handelt. Zwei der Tatverdächtigen waren zur Ingewahrsamnahme ausgeschrieben, da sie aus einer Einrichtung für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Schwerin verschwunden waren.

In ihrer Befragung zum Motiv gaben die Vier an, dass sie mit dem Zug nach Berlin fahren wollten und da am Bahnhof in Breddin kein Automat ist, sie vorhatten im Zug mit einer EC-Karte bezahlen. Dies soll die Zugbegleiterin verweigert und den Zutritt verwehrt haben. Daraufhin spuckten die Syrer gegen die sich schließende Tür des Zuges.

Inwiefern die Mitarbeiterin durch das Spucken getroffen wurde, konnte vorerst nicht geklärt werden, da sie zu diesem Zeitpunkt nicht befragt werden konnte. Die Kripo ermittelt.

Die beiden Minderjährigen Flüchtlinge wurden schließlich in polizeiliche Obhut genommen und mit Abstimmung der Inobhutnahmestelle des Landkreises OPR nach Neuruppin gebracht.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg