Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Stadt hat 3000 Euro Kulturförderung übrig

Neuruppin Stadt hat 3000 Euro Kulturförderung übrig

Weil die volle Kulturfördersumme für das Jahr 2018 nicht abgerufen wurde, ist nun noch Geld übrig. Im Kulturbeirat erklärte eine Mitarbeiterin der Stadtverwaltung, was jetzt mit der restlichen Summe geschieht.

Voriger Artikel
Schneemann auf Abwegen – Kinder traurig
Nächster Artikel
Ministerin würdigt Nachbarschaftskochen

Die Bechliner Dorfkirche profitiert von den übrig gebliebenen Geldern aus der Kulturförderung.

Quelle: Peter Geisler

Neuruppin. Kulturschaffende aus Neuruppin haben für das Jahr 2018 bislang noch nicht alle Fördermöglichkeiten ausgereizt. Insgesamt steht für dieses Jahr eine Fördersumme von 7500 Euro zur Verfügung. Es wurden aber nicht alle Zuschüsse in Anspruch genommen.

Wie aus einer Mitteilung der Stadtverwaltung hervorgeht, sind aus dem Topf der kommunalen Kulturförderung 3000 Euro nicht abgerufen worden. Nur die Evangelische Kirchengemeinde Ruppin und der Möhring-Chor Alt Ruppin hatten eine Kulturförderung beantragt, der in beiden Fällen stattgegeben wurde. Für die Aufführung des Weihnachtsoratoriums am 6. Januar erhielt die Kirchengemeinde 2000 Euro, der Möhringchor bekommt für sein Jubiläumskonzert am 29. September in der Kulturkirche 2500 Euro.

Übriges Geld steht zur Verfügung

Was mit dem restlichen Betrag geschieht, der nun noch frei ist, erklärte Eva-Maria Kocher vom Neuruppiner Amt für Bildung, Kultur und Soziales während der Sitzung des Kulturbeirates am Mittwochabend: „Im Moment bleibt das Geld erst mal einfach stehen. Laut Richtlinie können aber auch noch Anträge bewilligt werden, die später gestellt wurden. Eine Frist für Anträge gibt es nicht.“

So sei es auch bereits im Fall des Fördervereins Dorfkirche Bechlin geschehen. Der Verein erhält 500 Euro Kulturförderung von der Stadt.

Von Jonas Nayda

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg