Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Stadt lässt Wimpel und Kissen nähen
Lokales Ostprignitz-Ruppin Stadt lässt Wimpel und Kissen nähen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 04.03.2017
Wie viele Meter Wimpelketten bereits genäht wurden, haben die Frauen noch nicht gemessen. Quelle: Sandra Bels
Anzeige
Kyritz

Blau-weiße Wimpelketten werden vom 30. Juni bis zum 2. Juli in Kyritz im Wind flattern und die Gäste begrüßen. Sie kommen zum 780. Stadtgeburtstag. Das Hauptthema ist die Hanse.

Die Stadt hat die Wimpelketten in den Hansefarben beim Verein Ostprignitz Jugend bestellt. Dazu orderte sie auch noch 100 Sitzkissen. Sie sollen am Festwochenende in der Hamburger Straße zur Verfügung stehen. „Wir verteilen dort Sitzgelegenheiten und dafür sollen die Kissen sein“, erklärte die Kyritzer Kulturchefin Manuela Bismark am Dienstag beim Verein Ostprignitz Jugend. Dort nahmen drei der vier Näherinnen Abschied. Ihre Projektzeit ist beendet. Bürgermeisterin Nora Görke verabschiedete sich persönlich von Violetta Spizer, Ljubow Redich und Marion Krause und dankte ihnen für die geleistete Arbeit. Die vierte im Bunde ist Astrid Hahm. Projektleiterin Anja Büchner hofft, dass sie weiterarbeiten kann.

Ansonsten ist das Projekt zunächst beendet. Anja Büchner hat aber vom Jobcenter die Auskunft bekommen, dass es weitergehen soll. „Eventuell Mitte des Monats“, so die Projektleiterin. Bis dahin bleiben die Nähmaschinen still stehen und die Pinsel trocken. Denn die Damen haben auch schon Kulissen für den historischen Handwerkermarkt beim Stadtfest bemalt. Und arbeiteten dabei mit den Projektteilnehmern für den Märchenwald zusammen. Auch hier ist der Träger der Verein. Bemalt und ausgebessert wurden die Figuren für den Märchenwald, der im April eröffnet wird. Auch diese Arbeiten sollen im Projekt weitergeführt werden. „Die Figuren sind wunderschön“, sagte Nora Görke. Besonders mag sie die vielen kleinen Vögel, die im Märchenwald fliegen.

Viele Schilder für den Märchenwald sind schon fertig. Quelle: Sandra Bels

Das Projekt auf die Beine gestellt hatte das Kyritzer Rathaus zur 775-Jahr-Feier. Damals war sie noch selbst Träger. Später übernahm dann der Verein Ostprignitz Jugend. Stadt und Verein hoffen nun, dass es möglichst schnell weiter- geht. Es sind noch nicht alle 100 Sitzkissen fertig. Wie viele Meter Wimpelketten bereits genäht wurden, können die Damen auch nicht sagen. Aber ein paar mehr könnten nicht schaden. Darüber waren sich die Besucher der Villa in der Schulze-Kersten-Straße 1 am Dienstag einig. Dort arbeiten die Projektteilnehmer. Und dort lagern auch die Figuren für den Märchenwald.

Der Stadtgeburtstag soll der Höhepunkt in diesem Jahr im Kulturleben werden. Manuela Bismark, im Rathaus auch für den Bereich Städtepartnerschaften verantwortlich, organisiert das Fest zusammen mit Kooperationspartnern. Begonnen haben sie damit vor etwa einem Jahr. Kyritz wird sich als Hansestadt präsentieren und hat andere Hansestädte eingeladen. Sie sollen sich unter anderem auf der großen Hansemeile in der Hamburger Straße vorstellen.

Von Sandra Bels

Die Wusterhausener Landfrauen begrüßten am Mittwoch Gratulanten mit vielen guten Wünschen. Anlass war das fünfjährige Bestehen der Ortsgruppe, die regelmäßig öffentliche Veranstaltungen in der Gemeinde mitgestaltet. Sie gehört zu den aktivsten im Landkreis.

04.03.2017

Die Herzberger Kita „Eichholzstrolche“ braucht dringend mehr Platz. Im vergangenen Jahre hatten die Gemeindevertreter beschlossen, dass die Kita einen Anbau bekommen sollen. Den kann die Gemeinde nur mit Fördergeld bezahlen. Doch der Weg zum Fördergeld ist lang.

04.03.2017

Im Herzberger Gewerbegebiet soll eine weitere Solarfläche entstehen. Interessierte Unternehmen sollen in den kommenden Wochen ihr Höchstgebot für ein Areal im Nordwesten des Parks abgeben. Voraussichtlich noch in diesem Jahr werden die Anlagen montiert.

04.03.2017
Anzeige