Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Stadt verschiebt Bauarbeiten erneut
Lokales Ostprignitz-Ruppin Stadt verschiebt Bauarbeiten erneut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:02 26.02.2018
Bei Frost ist es wenig sinnvoll, die Bauarbeiten an der Schinkelstraße bis auf die Kreuzung mit der August-Bebel-Straße auszuweiten. Quelle: Reyk Grunow
Anzeige
Neuruppin

Die angekündigten Bauarbeiten an der Kreuzung von August-Bebel- und Schinkelstraße in Neuruppin werden um unbestimmte Zeit verschoben. Eigentlich sollte die Kreuzung seit Montag gesperrt sein. Das hatte die Neuruppiner Stadtverwaltung am Donnerstag angekündigt, aber dabei gleich auf die Unwägbarkeiten des Wetters hingewiesen. Einen Tag später sagte die Stadt die Bauarbeiten wieder ab und stellte eine Sperrung der Kreuzung für Ende der Woche in Aussicht. Aber auch daraus wird nun nichts.

Wegen des absehbaren Frostes will die Baufirma in dieser Woche auf keinen Fall mehr mit den Arbeiten beginnen. Ob sie in der nächste Woche möglich sind, ist ebenfalls fraglich, nachdem der Wetterdienst ankündigt, dass es in den nächsten Tagen zum Ende des Winters noch einmal richtig kalt werden könnte.

Busse fahren trotzdem schon über die Umleitung

Die Kreuzung bleibt so lange weiter befahrbar. Die Busgesellschaft ORP hat ihren Fahrplan jedoch schon so geändert, als würde gebaut. Am Neuruppiner Museum halten deshalb seit Montag keine Busse mehr; eine Ersatzhaltestelle hat die ORP am Karl-Kurzbach-Platz eingerichtet.

Erst aus der Zeitung erfuhr das Busunternehmen, dass die Bauarbeiten verschoben wurden. Die Stadtverwaltung habe nicht informiert, sagt Niederlassungsleiter Henri Kmoschek. Allerdings hätte die ORP so kurzfristig ohnehin nicht regieren können. Die Umleitung der Busse war angekündigt und der Fahrplan bereits ausgehängt. Ständige Veränderungen würden die Fahrgäste nur noch mehr verunsichern, als sie es jetzt schon sind, sagt Kmoschek.

Von Reyk Grunow

Ob in Neuruppin, Rheinsberg oder Fehrbellin: In vielen Schulen der Region werden bereits Smartphones von Lehrern im Unterricht eingesetzt. Gegen diesen Trend zur Digitalisierung des Klassenzimmers haben die Schulleiter nichts einzuwenden. Allerdings machen sie auch klar, dass sie bei der Bewältigung dieser Aufgabe Hilfe benötigen.

26.02.2018

Am Ende wollten sie sich gar nicht wieder trennen. Die vergangenen Tage haben die zwölf Jugendlichen der Wittstocker Polthier-Oberschule und ihre zehn Partnerschüler aus dem rumänischen Mühlbach zusammengeschweißt. Ihr gemeinsames Theaterstück hatten sie sogar in der rumänischen Botschaft in Berlin aufgeführt. Am Sonntag hieß es dann Abschied nehmen.

26.02.2018

Am Montag gegen 11.45 Uhr ist die Kyritzer Feuerwehr zu einem Einsatz in die Johann-Sebastian-Bach-Straße gerufen worden. Auch aus Rehfeld und Berlitt rückten Brandschützer an.

26.02.2018
Anzeige