Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Stadtfest im strömenden Regen
Lokales Ostprignitz-Ruppin Stadtfest im strömenden Regen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 05.07.2017
Die Kyritzer Schüssen gaben zur Eröffnung des Stadtfestes am Sonnabend drei Salutschüsse aus ihren Vorderladergewehren ab. Quelle: Sandra Bels
Anzeige
Kyritz

Im Matrosendress begrüßte Bürgermeisterin Nora Görke am Samstagmorgen die Gäste des Kyritzer Hanse-Stadtfestes von der Bühne aus. „Das Wetter ist mies, aber unsere Laune ist gut“, rief sie den Kyritzern und ihren Gästen entgegen. Die hatten sich mit Regenjacken und Regenschirmen ausgerüstet, um das Programm in der Innenstadt zu erleben.

Mit der Bürgermeisterin auf der Bühne standen der Kyritzer Hansebotschafter Manfred Michaelis und die Stadtwache von Salzwedel (Altmark). Michaelis freute sich darüber, dass auf der Hansemeile unter anderem die Hansestädte Havelberg, Perleberg, Anklam, Gardelegen, Tangermünde, Stade und Halle vertreten waren. „Zuletzt haben wir uns alle in Holland bei den Hansetagen getroffen“, so Michaelis. Dort waren 100 Städte aus 16 Ländern zu Gast. „So viele können wir heute nicht bieten, aber ich hoffe, wir haben trotzdem viel Spaß“, sagte er.

Die Stadtwache aus Salzwedel

Manfred Michaelis übergab das Wort an Enrico Dannies und Kristian Parpart von der Stadtwache Salzwedel. „Wir haben eure Flaschenpost mit der Einladung für dieses Wochenende vor zwei Jahren erhalten“, sagte Enrico Dannies. Man trifft sich sonst nur bei den Hansetagen. Dannies überreichte der Bürgermeisterin einen echten Salzwedeler Baumkuchen.

Der Fanfarenzug des Amtes Neustadt spielte auch in der Hamburger Straße seine Stücke. Quelle: Sandra Bels

Nach der Begrüßung spielte der Fanfarenzug des Amtes Neustadt unter der Leitung von Dietmar Lemke den Stadtfestbesuchern mehrere Ständchen. Anschließend liefen die Musiker im strömenden Regen musizierend die Hansemeile hoch und runter. Auf der Bühne hatten indes die Osterburger Blasmusikanten ihr Konzert begonnen. Die Zuhörer hatten im Zelt Platz genommen oder sich einfach unter die Überdachungen der Marktstände gestellt.

Schöne Familienfotos gab es in einem kleinen Zelt auf dem Marktplatz neben der Bühne. Mandy John-Ziron stand hinter der Kamera. Quelle: Sandra Bels

Die Hansemeile in der Hamburger Straße führte in den Klostergarten, wo ein umfangreiches Programm geboten wurde. Stets unter den Besuchern zu finden, waren die Gäste der Stadt aus den Partnerstädten. Dazu gehörten aus Walcz Vize-Bürgermeister Waldemar Lechnik, Lucyna Kabs-Małecka, Stadtsekretärin seit Januar, Ratsmitglied Stanisław Beben sowie Anna Wisniewska, stellvertretende Leiterin des Standesamtes.

Aus Svalöv waren Bürgermeisterin Birgitta Jönsson, der Vorsitzende des Gemeinderates Karl-Erik Kruse, seine Stellvertreter Ann Pettersson sowie Christer Laurell gekommen. Werne hatte seine stellvertretende Bürgermeisterin Gudrun Holtrup, zwei Verwaltungsmitarbeiter und zwei Mitglieder der CDU-Fraktion im Stadtparlament geschickt.

Ehrenbürger Willi Lülf war nach Kyritz gekommen

Außerdem weilte der Kyritzer Ehrenbürger und ehemalige Werner Bürgermeister Willi Lülf mit seiner Frau bereits seit Donnerstag in Kyritz. Dazu gab es noch Gäste, die privat gekommen waren. Die offiziellen Gäste trafen sich am Freitagabend im Landhotel Heine, wo sie von Nora Görke begrüßt wurden und eine Flaschenpost mit dem Programm in der jeweiligen Landessprache erhielten. Waldemar Lechnik hielt eine Rede auf Deutsch, in der er sagte, dass Kyritz den Walczern immer ein Stück voraus sei.

Von Sandra Bels

Über fehlende helfende Hände brauchen sich Ulrike Laubenthal und Nils Detloff aus Zempow nicht beklagen – über Onlineplattformen wie Wwoof oder Workaway kommen regelmäßig Besucher aus aller Welt auf ihren Hof. Dort arbeiten und leben sie dann für einige Wochen mit dem Paar zusammen. Ein Konzept, das sich bewährt, denn Wwoofen wird bei märkischen Höfen immer beliebter.

03.07.2017

Eigentlich müssen alle Internet- und Telefonanbieter in Deutschland ab Sonnabend sämtliche Verbindungsdaten ihrer Kunden speichern, wenn die im Internet surfen oder jemanden anrufen. Doch Firma RFT Kabel wird das in ihrem Rechenzentrum in Neuruppin nicht tun. RFT-Chef Stefan Tiemann lehnt die Vorratsdatenspeicherung ab.

03.07.2017
Ostprignitz-Ruppin Neuruppin/Fehrbellin - Land unter im Luch

Der Starkregen der vergangenen Tage setzt die Region um Fehrbellin unter Wasser. Die Feuerwehr musste viele Keller auspumpen, Wiesen und Felder sind überflutet. Neuruppin und Rheinsberg kommen relativ glimpflich davon – aber auch dort fiel so viel Regen fiel, wie sonst in anderthalb Monaten.

03.07.2017
Anzeige