Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Stadtverordnete befürchtet Schließung

Bibliothek Freyenstein Stadtverordnete befürchtet Schließung

Seit Christine Neumann nicht mehr die Bibliothek in Freyenstein leitet und die Öffnungszeiten drastisch verkürzt wurden, fürchten Einwohner, die Bibliothek könnte ganz schließen. Stadtverordnete Angelika Noack (Linke) legt den Finger in die Wunde.

16909 Freyenstein 53.2802811 12.3552123
Google Map of 53.2802811,12.3552123
16909 Freyenstein Mehr Infos
Nächster Artikel
Wittstocker strickten für Obdachlose

Einwohner sorgen sich um die Zukunft der Freyensteiner Bibliothek.

Quelle: Björn Wagener

Wittstock. Mit „Befremden“ hat Stadtverordnete Angelika Noack (Linke) das Agieren der Stadt Wittstock im Hinblick auf die Stadtbibliothek in Freyenstein zur Kenntnis genommen. Das sagte sie auf der jüngsten Sitzung des Gremiums. Die bisherige Leiterin der Bibliothek, Christine Neumann, konzentriert sich seit 1. Dezember ausschließlich auf den Archäologischen Park (die MAZ berichtete).

Das habe in Freyenstein für Verwirrung gesorgt, weil gleichzeitig die Öffnungszeiten der Bibliothek stark verkürzt wurden. Derzeit ist sie sogar ganz geschlossen. Ab 5. Januar 2016 gelten folgende Öffnungszeiten: dienstags von 10 bis 12 Uhr und donnerstags von 13 bis 16.30 Uhr. Und das, obwohl die Bibliothek erst im November von der alten Schule in das frisch sanierte zweite Obergeschoss des Schlosses gezogen ist. Einerseits der Umzug, andererseits die drastische Kürzung der Öffnungszeiten – das gehe für viele Freyensteiner nicht zusammen, sagte Angelika Noack.

Sie sei von Bewohnern des Städtchens dahingehend angesprochen worden, ob die Bibliothek womöglich komplett geschlossen werden könnte. Diese Befürchtung reichte sie auf der Sitzung als Frage an Bürgermeister Jörg Gehrmann weiter, verbunden mit der Anmerkung, dass die Abberufung und die damit verbundenen Änderungen in Freyenstein offenbar nicht angekündigt worden seien, wie Angelika Noack aus Gesprächen mit Freyensteinern erfahren habe. Da die Abberufung aber bereits zum 1. Dezember wirksam wurde, „muss es ja schon vorher klar gewesen sein“, sagt sie. Als Stadtverordnete sei sie ebenfalls nicht über diese Personalentscheidung in Kenntnis gesetzt worden. Bürgermeister Gehrmann sagte, das Thema sei zuvor mit dem Ortsbeirat und natürlich mit Christine Neumann besprochen worden. Die Auffassung, dass die Öffnungszeiten nun als zu kurz empfunden werden, „teile ich nicht“, so der Bürgermeister.

Die Freyensteiner Bibliothek wird inzwischen von der Wittstocker Stadtbibliothek mitbetreut, der es aber personalbedingt schwerfällt, diese Zusatzaufgabe zu stemmen. Deshalb läuft noch bis zum 3. Januar 2016 eine Stellenausschreibung. Stadt-Sprecher Jean Dibbert bestätigt, dass die Öffnungszeiten der Bibliothek wieder ausgeweitet werden sollen, wenn erst das Personalproblem gelöst sei. Wie genau die Öffnungszeiten dann aussehen werden, ließ auch Bürgermeister Gehrmann auf der Stadtverordnetensitzung noch offen.

Von Björn Wagener

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg