Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Stadtverordnete befürchtet Schließung
Lokales Ostprignitz-Ruppin Stadtverordnete befürchtet Schließung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:17 21.12.2015
Einwohner sorgen sich um die Zukunft der Freyensteiner Bibliothek. Quelle: Björn Wagener
Anzeige
Wittstock

Mit „Befremden“ hat Stadtverordnete Angelika Noack (Linke) das Agieren der Stadt Wittstock im Hinblick auf die Stadtbibliothek in Freyenstein zur Kenntnis genommen. Das sagte sie auf der jüngsten Sitzung des Gremiums. Die bisherige Leiterin der Bibliothek, Christine Neumann, konzentriert sich seit 1. Dezember ausschließlich auf den Archäologischen Park (die MAZ berichtete).

Das habe in Freyenstein für Verwirrung gesorgt, weil gleichzeitig die Öffnungszeiten der Bibliothek stark verkürzt wurden. Derzeit ist sie sogar ganz geschlossen. Ab 5. Januar 2016 gelten folgende Öffnungszeiten: dienstags von 10 bis 12 Uhr und donnerstags von 13 bis 16.30 Uhr. Und das, obwohl die Bibliothek erst im November von der alten Schule in das frisch sanierte zweite Obergeschoss des Schlosses gezogen ist. Einerseits der Umzug, andererseits die drastische Kürzung der Öffnungszeiten – das gehe für viele Freyensteiner nicht zusammen, sagte Angelika Noack.

Sie sei von Bewohnern des Städtchens dahingehend angesprochen worden, ob die Bibliothek womöglich komplett geschlossen werden könnte. Diese Befürchtung reichte sie auf der Sitzung als Frage an Bürgermeister Jörg Gehrmann weiter, verbunden mit der Anmerkung, dass die Abberufung und die damit verbundenen Änderungen in Freyenstein offenbar nicht angekündigt worden seien, wie Angelika Noack aus Gesprächen mit Freyensteinern erfahren habe. Da die Abberufung aber bereits zum 1. Dezember wirksam wurde, „muss es ja schon vorher klar gewesen sein“, sagt sie. Als Stadtverordnete sei sie ebenfalls nicht über diese Personalentscheidung in Kenntnis gesetzt worden. Bürgermeister Gehrmann sagte, das Thema sei zuvor mit dem Ortsbeirat und natürlich mit Christine Neumann besprochen worden. Die Auffassung, dass die Öffnungszeiten nun als zu kurz empfunden werden, „teile ich nicht“, so der Bürgermeister.

Die Freyensteiner Bibliothek wird inzwischen von der Wittstocker Stadtbibliothek mitbetreut, der es aber personalbedingt schwerfällt, diese Zusatzaufgabe zu stemmen. Deshalb läuft noch bis zum 3. Januar 2016 eine Stellenausschreibung. Stadt-Sprecher Jean Dibbert bestätigt, dass die Öffnungszeiten der Bibliothek wieder ausgeweitet werden sollen, wenn erst das Personalproblem gelöst sei. Wie genau die Öffnungszeiten dann aussehen werden, ließ auch Bürgermeister Gehrmann auf der Stadtverordnetensitzung noch offen.

Von Björn Wagener

Alljährlich kommen in Brandenburg Bußgelder aus Strafverfahren in Millionenhöhe zusammen. Dieses Geld wird nicht ausreichend genug den Opfern von Straftaten zugeführt, sagte der Landesvorsitzende des „Weissen Rings“, Jürgen Lüth, in Bantikow. Dort feierte die Regionalstelle OPR zehnjähriges Bestehen.

21.12.2015

Die diesjährige Weihnachtsfeier der Ortsgruppe Breddin der Volkssolidarität stand am Freitag ganz im Zeichen ihres nunmehr 20-jährigen Bestehens. Eine kleine Ausstellung gab im Gasthaus Fritz einen Einblick in diese zurückliegende Zeit.

21.12.2015

Der Neustädter Amtsausschuss hat den Amtshaushalt 2016 verabschiedet. Am deutlichsten wirkt sich der bei den Investitionen aus. Das Amt plant hier Ausgaben von fast 2,5 Millionen Euro, vorausgesetzt, dass wie erhofft vier Fünftel der Summe aus diversen Fördertöpfen beigesteuert werden.

21.12.2015
Anzeige