Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -9 ° Schneeschauer

Navigation:
Stadtwerke kaufen Seegrundstück

Neuruppin Stadtwerke kaufen Seegrundstück

Eines der letzten unbebauten Seegrundstücke in der Neuruppiner Regattastraße soll jetzt den Besitzer wechseln. Die Stadt Neuruppin will die 2000 Quadratmeter große Fürstenwiese an die Stadtwerke verkaufen. Der Kaufpreis ist mit nur 52 000 Euro sehr gering. Das hat allerdings einen Grund.

Voriger Artikel
Bissiger Hund, bissiges Frauchen
Nächster Artikel
Rosen in der Dosse-Stadt

Unter der Fürstenwiese an der Regattastraße liegt ein großer Regenwassersammler. Von dort fließt das Wasser in den Ruppiner See.

Quelle: Peter Geisler

Neuruppin. Die sogenannte Fürstenwiese an der Neuruppiner Regattastraße bekommt aller Voraussicht nach einen neuen Eigentümer. Die Stadt Neuruppin will die 2000 Quadratmeter große Fläche an ihre Tochtergesellschaft, die Stadtwerke, verkaufen. Die sind bereit, für das Grundstück direkt am Seeufer 52 000 Euro zu zahlen, 26 Euro pro Quadratmeter.

Dass es sich dabei um einen „geringen Kaufpreis“ handelt, räumt die Stadtverwaltung ein. Er entspreche jedoch einem Wertgutachten für die Fläche vom vergangenen November. Ein Grund, warum das Areal so billig ist: Die Grundstücke dürfen nur als öffentliche Grünfläche genutzt werden, dort lassen sich keine Häuser bauen.

Auf den ersten Blick wirkt die Wiese am Ende der Karl-Liebknecht-Straße zwischen dem Gelände des Segelclubs und der einstigen Möbelfabrik ziemlich verwildert und heruntergekommen.

Dort sammelt sich alles Wasser aus der südlichen Altstadt

Tatsächlich wird die gesamte Fläche schon jetzt vor allem von den Stadtwerken genutzt, wenn auch eher unterirdisch. Unter der Grasnarbe liegt ein großer Regenwassersammler. Dort kommt das gesamte Regenwasser aus dem südlichen Teil, der Altstadt und den angrenzenden Straßen zusammen, bevor es in den Ruppiner See fließt. Daneben verlaufen wichtige Stromkabel und andere Leitungen im Boden. Überbaut werden könnte das Gelände deshalb ohnehin nicht ohne Weiteres.

Die Stadtwerke wollen es trotzdem weiterentwickeln. Zum einen planen sie dort eine weitere öffentliche Toilettenanlage zu bauen. Zum anderen könnten einige Caravanstellplätze entstehen.

Caravans sollen nur kurz dort stehen können

Dass Neuruppin Abstellmöglichkeiten für Wohnmobile samt Stromanschlüssen und Entsorgungsstationen fehlen, ist nicht neu. Die Stadtverwaltung hat eigentlich vor, einen Caravanstellplatz in der Nähe des Jahnbades zu entwickeln und den Bau irgendwann in den nächsten Jahren gleich mit einer Sanierung des Freibades zu verbinden. Doch dieser Plan ist noch sehr vage.

Die Stellplätze an der Fürstenweise sollen auch eher einem anderen Publikum dienen, hieß es jetzt im Neuruppiner Bauausschuss. Dort könnten vor allem Flächen für Caravans entstehen, die nur kurzzeitig genutzt werden, wenige Tage im Jahr. Gedacht sind die zum Beispiel für Gäste von Sportveranstaltungen wie dem Drachenbootrennen beim Mai- und Hafenfest und der Benefizregatta Rudern gegen Krebs, so der Baudezernent Arne Krohn. Mit dieser Erklärung stimmte der Bauausschuss dem Verkauf an die Stadtwerke einstimmig zu. Der Zugang zum See bleibt bestehen.

Von Reyk Grunow

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg