Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Stadtwerke und NWG sponsern Fontane-Festspiele
Lokales Ostprignitz-Ruppin Stadtwerke und NWG sponsern Fontane-Festspiele
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:13 28.08.2013
Anzeige
Neuruppin

Die Geschäftsführer beider Unternehmen machten den Handel gestern perfekt. Im Rathaus unterzeichneten sie und die neue Festivaldirektorin Uta Bartsch den Sponsorenvertrag. Für Neuruppins Kulturmanager Mario Zetzsche ein emotionaler Moment. Der Vertrag sei "ein Wendepunkt in der Geschichte der Festspiele" und "beachtlich für eine Kommune in dieser Größe", sagte er.

Die Festivalmacher Uta Bartsch, Peter Böthig, Frank Matthus und Otto Wynen sind mit dem Vertrag viele, aber nicht alle Sorgen los. Um das viertägige Programm mit Lesungen, Grete-Minde-Aufführungen und dem Fontane-Lyrik-Projekt finanzieren zu können, müssen die Organisatoren weitere Sponsoren und Förderer gewinnen. Die Festspiele im vergangenen Jahr haben rund 260 000 Euro gekostet. Zuschüsse zur Neuauflage seien unter anderem bei der Kulturstiftung des Bundes, bei der Zeit-Stiftung und beim British Council beantragt, sagte Otto Wynen gestern. Zugleich kündigte er ein hochkarätig besetztes Literaturfestival an. Ein Hörvergnügen verspricht etwa die Lesung des Autors Dan Kieran. Er ist mit einem Milchwagen kreuz und quer durch England gejuckelt. Das Buch zur Tour, das Kieran in Neuruppin vorstellt, heißt "Slow Travel" (langsames Reisen). Passend zum Titel hat der Autor angekündigt, er werde auf keinen Fall mit dem Flugzeug anreisen.

"Pigeon english" heißt übrigens Tauben-Englisch, das ähnlich gesprochene "pidgin english" steht für gebrochenes Englisch. Siehe "gemessert".

Von Juliane Becker

Ostprignitz-Ruppin Rewoge will Fördergeld für den Rückbau haben - Abreißen ja, aber etagenweise
28.08.2013
Ostprignitz-Ruppin Rheinsberger Gebäude wird versteigert - Bahnhof unterm Hammer

Erst vor ein paar Monaten hat Carola Fronzek den Schritt in die Selbständigkeit gewagt und das "Lok Inn" im leerstehenden Bahnhof von Rheinsberg eröffnet. Die Nachricht, dass das Gebäude nun versteigert werden soll, traf sie schwer. "Ich war geschockt", sagt Carola Fronzek. Denn sie fürchtete, dass sie das Lokal verlieren wird, dass sie die Kredite nicht bedienen kann.

28.08.2013

Die Hundesteuer soll steigen und auch eine Zweitwohnungssteuer wollen die Stadtverordneten einführen. Auf die Neuruppiner könnten in den kommenden Monaten aber noch mehr Steuererhöhungen zukommen.

28.08.2013
Anzeige