Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Sterntaler: Oft ist die Not weiblich

Neuruppin Sterntaler: Oft ist die Not weiblich

Die Sterntaler-Aktion ist in ihre zweite Runde gegangen. Erneut soll in zwölf Fällen geholfen werden. Oftmals geht die Hilfe an alleinerziehende Mütter.

Voriger Artikel
Geflüchtete: Langer Weg zum Ausbildungsplatz
Nächster Artikel
Schütze stellte sich

Schnürten gemeinsam ein Hilfspaket: Susan Tonak (Outlaw), Annett Maisenhölder (Volkssolidarität), Frauke Herweg (MAZ), Antje de Wendt (Outlaw), Kornelia Rangnow (Netzwerk Gesunde Kinder) (v. l.).

Quelle: Geisler

Neuruppin. Jahrelang hat er sie tyrannisiert. Dann zerlegte er im Suff die gemeinsame Wohnung. Im Sommer wagte sie endlich den Neuanfang und trennte sich von ihrem alkoholkranken Partner. Die Sterntaler-Aktion möchte die alleinerziehende Mutter und ihren Sohn im Kleinkindalter unterstützen. Weil die beiden mit wenig Geld auskommen müssen, hilft Sterntaler mit Gutscheinen für Kleidung und einen Spielzeug-Herzenswunsch weiter.

In zwölf weiteren Fällen wird die Aktion eine kleine weihnachtliche Freude beraten. In dieser Woche trafen sich die Mitglieder der Vergabekommission ein zweites Mal, um über Spenden zu beraten. Wie schon in der ersten Vergaberunde zeigte sich, dass Armut oft weiblich ist. Auch diesmal versucht die Aktion, vielen alleinerziehenden Müttern eine kleine Überraschung zu bereiten.

Wieder Hilfe für Menschen aus der Obdachlosenunterkunft

In den vergangenen Jahren hatte die Sterntaleraktion auch immer die Obdachlosenunterkunft K6 unterstützt und die Kosten für eine Fahrt zur Frank-Zander-Obdachlosenparty in Berlin übernommen. Weil die K6-Bewohner in diesem Jahr gar nicht nach Berlin fahren, hilft Sterntaler auf andere Weise. Eine Frau, die von Obdachlosigkeit bedroht war, soll Möbel bekommen, die sie für ihre künftig Wohnung braucht. Für einige Obdachlose, die erst vor kurzem in die Notunterkunft kamen und noch keine Unterstützung vom Jobcenter bekommen, gibt es zudem eine Art Soforthilfe. Sterntaler packt ein großes Essenspaket, das über die nächste Zeit rettet.

MAZ-Leser und Unternehmen aus der Region unterstützen Sterntaler wieder großzügig. In den vergangenen zwei Wochen wurden mehr als viertausend Euro gespendet. Am Mittwoch wird sich die Vergabekommission sich zum dritten Mal treffen. 15 Spendenvorschläge gibt es bereits. Und es werden noch mehr.

Sterntalerkonto: DE66 1605 0202 1001 0086 14

Von Frauke Herweg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg