Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Strandfest in Zechlinerhütte
Lokales Ostprignitz-Ruppin Strandfest in Zechlinerhütte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 29.07.2015
Sowohl Kinder als auch Erwachsene sind mal gebannt, mal amüsiert ob des Treibens auf der selbstgebauten Bühne. Quelle: Regine Buddeke
Anzeige
Zechlinerhütte

Seit wann es das Strandfest in Zechlinerhütte gibt, daran kann sich Birgit Kämmerer, Chefin des ausrichtenden Heimat- und Kulturvereins, schon nicht mehr erinnern. Dass das Fest indes jedes Jahr mit spannendem Ablauf punktet, ist Ehrensache.

Bereits am Samstagmorgen trafen sich die Frühaufsteher zum gemeinsamen Hegefischen. Stärken konnten sie sich später am üppigen Kuchenbüfett der Hütter Hausfrauen. Für den ganz großen Hunger haben die Organisatoren ein Spaghetti-Wettessen auf dem Programm. Hier gilt es, eine Schale Spaghetti mit Tomatensoße – für Erwachsene sind es sogar zwei – auf Zeit zu vertilgen. „Die Schalen sind nicht gerade klein – es soll schon anstrengend sein“, warnt Birgit Kämmerer vor. Immerhin hat man am Abend aber noch genügend Chancen, die Kalorien wieder abzutanzen. Oder wegzulachen, wenn Entertainerin Elise Bernadiene ihre spaßige Show zelebriert.

Grotesco und Scurila fungieren als drollig-schrille Kommentatoren. Quelle: Regine Buddeke

Ebenso heiter kommt die Sommerbühne Tunichtgut daher. Mit ihrem neuen Stück „Die Blechmaus“ unterhalten sie Groß und Klein. Die Akteure kennen sich allesamt vom lange zurückliegenden Studium in Zittau – aller fünf Jahre treffen sich die zehn Familien mit Kind und Kegel zum gemeinsamen Camping samt Theater-Tournee. Es sind Ingenieure und Ökonomen, Unternehmer und Krankenschwestern, Schüler und Studenten: aus Saßnitz und Berlin, Zittau und Dresden, sogar aus Zürich. „Wir haben früher Märchen gespielt, wegen der Kinder“, so Pauls. Inzwischen ist sogar schon das erste Enkelchen on Tour – wenn auch noch nicht auf der Bühne dabei.

Ebenfalls unerlässlich ist Garry, der Oldtimer. Im Inneren des Lasters sitzt die Souffleuse, spielt der Pianist, während die Kinder es sich auf dem riesigen Reifen bequem machen, wenn sie nicht gerade auf der Bühne sind. Denn jeder hat seinen Part. „Wir haben einen Stückeschreiber, Musiker und allesamt viel Lust am Spiel“, beschreibt es Doris Pauls. Mit dieser Freude stecken sie das Publikum an – schon beim gemeinsamen Ansingen. „Jetzt fahrn wir übern See“ trällern etliche mit, sogar ein kleiner Papagei sitzt auf der Hand seines Frauchens im Publikum und schaut dem Treiben zu: Der geplagte Blechmaus-Industrielle hat es nicht leicht mit seiner untreuen Ehefrau, den vergnügungssüchtigen Töchtern, gierigen Geschäftemachern und scharlatanischen Ärzten. Da bleibt nur der vorgetäuschte Tod, um alles zu richten.

Ähnlich krachig wird es dann noch am Abend – ein Bootskorso ist geplant, genauso wie ein spätabendliches Höhenfeuerwerk – um das Strandfest wie in jedem Jahr zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen.

Von Regine Buddeke

Prignitz In Rühstädt wurde das 29. Storchenfest gefeiert - Wissenswertes über Meister Adebar

Das Storchenfest ist der Höhepunkt einer jeden Storchensaison in Rühstädt. Am Sonnabend war es wie immer gut besucht. Zwar waren aufgrund der Trockenheit in diesem jahr nicht ganz so viele Jungtiere zu sehen, doch ist das Geschehen auf und in den Nestern allemal interessant für Vogelbeobachter. Das Fest bot zudem viel Information und Kultur.

29.07.2015
Ostprignitz-Ruppin Wohnmobile direkt im Zentrum - Kyritz beliebt bei Campern

Unter den Wohnmobilisten hat sich schnell herumgesprochen, dass man in Kyritz einen guten Stellplatz findet. Zumindest erzählen das die Gäste, die dort mit ihren Wagen an der Jäglitz stehen – in ruhiger Lage direkt im Zentrum. Der Platz wurde erst vor einem guten Jahr offiziell eröffnet.

29.07.2015
Ostprignitz-Ruppin Mit „Romeo und Julia“ startet die Sommertournee der Theatergruppe „Spielbrett“ - Derber Spaß in Neuruppin

Der Originaltext ist deftig. Die „Romeo und Julia“-Inszenierung der Theatergruppe „Spielbrett“ setzt noch einen drauf. Die Dresdner Mimen präsentieren die unglücklichste Liebesgeschichte der Literatur garantiert nicht jugendfrei.

29.07.2015
Anzeige