Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Straße in Wittstock wird zur Eisbahn

Weihnachtsmarkt vom 3. bis 6. Dezember Straße in Wittstock wird zur Eisbahn

Ein riesiger Weihnachtsbaum wurde am Montag auf dem Wittstocker Marktplatz aufgestellt. Dort findet vom 3. bis 6. Dezember der Weihnachtsmarkt statt. Das Besondere: An seinem letzten Tag wird in der St.-Marien-Straße zum Eisstockschießen eingeladen.

Voriger Artikel
Preise für Wittstocker Museen sollen steigen
Nächster Artikel
Chaos-Montag auf A24 und im Umland

Der imposante Weihnachtsbaum ziert seit Montag den Wittstocker Marktplatz. Am Mittwoch soll er seinen Festschmuck bekommen.

Quelle: Björn Wagener

Wittstock. Der Wittstocker Marktplatz hat seit Montag seinen Weihnachtsbaum. Die imposante Küstentanne aus dem Vorgarten von Wolfgang Dost aus Wittstock wird die Stadt durch die festlichen Tage begleiten. Am Mittwoch soll der Baum geschmückt werden. Dann ist es auch nicht mehr weit, bis Bürgermeister Jörg Gehrmann höchstpersönlich die Festbeleuchtung am Marktplatz offiziell erleuchten lässt. Das soll am Sonntag, 29. November, um 17 Uhr geschehen. Das Ereignis wird begleitet von einem Trompetensignal, Chorgesang, einer Feuershow und Lichtspielen. Für die Besucher gibt es einen Imbiss und Getränke.

Der Weihnachtsmarkt findet dann in der nächsten Woche statt: vom 3. bis 6. Dezember. Auch in diesem Jahr sorgen wieder Schulen sowie Kinder- und Jugendeinrichtungen dafür, dass es ein buntes und amüsantes Treiben mit viel Musik, Chorgesang und allerhand Abwechslung für Groß und Klein wird. Am Donnerstag, 3. Dezember, kommt der Weihnachtsmann am Wittstocker Bahnhof an und wird dort traditionell um 17 Uhr abgeholt. Anschließend eröffnet der Bürgermeister den Markt.

Kraftakt

Kraftakt: Der mächtige Stamm wird für das Aufstellen vorbereitet.

Quelle: Björn Wagener

Unter dem Motto „Wittstock – ein Wintermärchen“ findet am Sonnabend, 5. Dezember, ein Spaziergang durch die winterliche Stadt statt. Los geht es ab 17 Uhr vom Weihnachtsmarkt aus. Sieben Zwerge und der Bürgermeister werden den Tross anführen. 180 ehrenamtliche Helfer sorgen dafür, dass es für die Spaziergänger ein unterhaltsamer Rundgang mit allerlei dargestellten Märchen, Sagen und Geschichten wird, kündigt Petra Fastenrath vom Kulturamt an. Rund 200 Fackeln geleiten die Menschenmenge entlang der Stadtmauer durch die Innenstadt. Sie ist deshalb am 5. Dezember von 16 bis 22 Uhr gesperrt.

Eine neue Attraktion bietet der Markt an seinem letzten Tag. Denn am Sonntag, 6. Dezember, wird die St.-Marien-Straße zur Eisbahn, jedenfalls auf einer Strecke von 16 Metern. Genau so lang ist die Bahn fürs Eisstockschießen, die ab 14 Uhr zur Verfügung stehen soll. Begleitet wird dieser Höhepunkt von weiteren Attraktionen wie etwa einen Streichelzoo, Akrobatik oder Bungee-Spaß. Das Weihnachtskonzert des Blasorchesters Wittstock beschließt den Markt gegen 17 Uhr. Diese zusätzlichen Attraktionen machen für Sonntag Verkehrseinschränkungen erforderlich: Die St.-Marien-Straße und die Königstraße werden von 12 bis 20 Uhr gesperrt. Der Verkehr wird über die Werderstraße geführt. Autos, die in den gesperrten Straßen abgestellt sind, können in der genannten Zeit nicht von dort entfernt werden. Wer also sein Auto dann benötigt, muss es rechtzeitig umparken.

Von Björn Wagener

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg