Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Straßenbau in Maulbeerwalde steht bevor
Lokales Ostprignitz-Ruppin Straßenbau in Maulbeerwalde steht bevor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 04.03.2017
Die Ortsdurchfahrt in Maulbeerwalde wird ab 20. März gesperrt. Quelle: Björn Wagener
Anzeige
Maulbeerwalde

Die Ortsdurchfahrt in Maulbeerwalde (Kreisstraße 6824) wird in diesem Jahr saniert. Das teilte Andrea Asse, die Baumtsleiterin der Gemeinde Heiligengrabe, jüngst den Mitgliedern des Ausschusses für Bau, Verkehr und Landwirtschaft mit. Die Arbeiten erfolgen jedoch im Auftrag des Kreises Ostprignitz-Ruppin.

Los gehe es am Montag, 20. März. Dann werde eine Vollsperrung eingerichtet. Autofahrer müssen eine Umleitung in Kauf nehmen. Sie führt über Heiligengrabe, Liebenthal, Zaatzke und Blesendorf und werde voraussichtlich bis zum Freitag, 4. August, in Betrieb bleiben, teilt dazu die Pressestelle des Landkreises auf MAZ-Nachfrage mit.

755 000 Euro werden investiert

Der zu sanierende Streckenabschnitt sei 920 Meter lang. Die neue Straße werde in der Regel sechs Meter breit sein. Investiert würden 755 000 Euro. Das gesamte Bauprojekt werde archäologisch begleitet. Der erste Bauabschnitt beziehe sich auf die Strecke vom Ortseingang aus Richtung Blesendorf bis zur Kreuzung in der Ortsmitte. Der zweite werde den restlichen Abschnitt von dort bis zum Ortsausgang Heiligengrabe im Fokus haben.

Spezielle Details zum Ausbau der Straße und Auswirkungen auf die Anwohner sollen bei einer entsprechenden Informationsveranstaltung näher beleuchtet werden. Sie findet am Dienstag, 14. März, im örtlichen Dorfgemeinschaftshaus in der Maulbeerwalder Dorfstraße 32 statt. Beginn ist um 18 Uhr.

Hoffnung auf weitere Sanierung in Richtung Blesendorf

Ortsvorsteherin Annette Stark ist froh über die anstehende Sanierung. „Es ist eine schöne Sache, aber wir haben über den Ortsbeirat keinen Druck gemacht, denn eigentlich wäre der Abschnitt von Maulbeerwalde in Richtung Blesendorf noch wichtiger gewesen“, sagt sie. Tatsächlich ist die Straße dort sehr uneben. Was Autofahrer bereits ärgert, sei für Fahrer großer landwirtschaftlicher Geräte ebenso unerfreulich. Deshalb hofft Annette Stark, dass auch die Sanierung der genannten Verbindungsstraße bald folgen wird.

Zunächst einmal stehen aber andere Vorhaben auf dem Programm. Neben der Ortsdurchfahrt in Maulbeerwalde seien laut Kreisverwaltung folgende weitere Erneuerungen von Straßendecken in diesen Jahr vorgesehen – und zwar in den Ortslagen Rehfeld (K 6820), Krangen (zweiter Bauabschnitt K 6810), Lüchfeld (K 6805), Zaatzke (K 6825), Dreetz (K 6815) und Giesenhorst (K 6815), letztere aber nur unter der Voraussetzung, dass Fördermittel zur Verfügung gestellt werden.

Von Björn Wagener

Eine Einbruchsserie traf im vergangenen Jahr die Prinz-von-Homburg-Schule und die Amtsverwaltung in Neustadt. Gemeinsam mit der Polizei machte sich Amtsdirektor Dieter Fuchs Gedanken zu Sicherheitsfragen. Nun stellte Holger Mende von der Polizeidirektion Nord in der Schule eine künstliche DNA vor. Diese soll Diebe abschrecken.

04.03.2017

Der Verein Ostprignitz Jugend näht für die 780-Jahr-Feier von Kyritz. Gefeiert wird am letzten Juni-Wochenende. Hauptthema ist die Hanse. Deshalb entstehen weiß-blaue Wimpelketten und 100 Sitzkissen für die Geburtstagsgäste.

04.03.2017

Die Wusterhausener Landfrauen begrüßten am Mittwoch Gratulanten mit vielen guten Wünschen. Anlass war das fünfjährige Bestehen der Ortsgruppe, die regelmäßig öffentliche Veranstaltungen in der Gemeinde mitgestaltet. Sie gehört zu den aktivsten im Landkreis.

04.03.2017
Anzeige