Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Straßenbau verhindert Triathlonstart

Schweinrich Straßenbau verhindert Triathlonstart

Eigentlich sollte der Eichenfelder Triathlon wie gewohnt in Schweinrich beginnen. Doch weil dort die Straßenbauarbeiten noch andauern, wurde der Start kurzerhand an den Badestrand von Dranse verlegt. Die Schweinricher bereiten derweil zum Abschluss der Bauarbeiten ein Straßenfest vor. Das ist für 10. September geplant.

16909 Schweinrich 53.1785397 12.6430867
Google Map of 53.1785397,12.6430867
16909 Schweinrich Mehr Infos
Nächster Artikel
Sommerferien vor verschlossenen Türen

Gestartet wird am Sonnabend nicht wie hier 2015 in Schweinrich, sondern an der Dranser Badestelle.

Quelle: Klauke

Schweinrich. Noch wird gebaut an der Straße in Schweinrich – es fehlt beispielsweise die Schwarzdecke im Ort. Doch bereits im September, so kündigte der Landesbetrieb Straßenwesen kürzlich an, sollen die Bauarbeiten abgeschlossen werden – und damit einen Monat früher als bisher geplant.

Da die Arbeiten jedoch noch in vollem Gange sind, haben sich die Veranstalter des diesjährigen Eichenfelder Triathlons dazu entschieden, den Start aus Schweinrich nach Dranse zu verlegen, informierten sie gestern in einer Mail. Statt in Schweinrich fällt der Startschuss nunmehr an der Dranser Badestelle. Fast 90 Athleten werden dann um zehn Uhr zum Triathlon starten: Dabei sind zunächst 750 beziehungsweise 1500 Meter zu schwimmen. Anschließend geht es mit dem Rennrad über eine Distanz von 20 beziehungsweise 40 Kilometern nach Eichenfelde. Dort müssen die Starter fünf beziehungsweise zehn Kilometer im Wald laufen. Die Eichenfelder konnten in diesem Jahr einen hohen Zuspruch zu diesem achten Triathlon verzeichnen: Es starten mehr als doppelt so viele Triathleten wie im vergangenen Jahr.

Straßenfest am Ende der Straßenarbeiten

Derweil hat der Ortsbeirat Schweinrich beschlossen, das Ende der Straßenbauarbeiten und die neue Straße mit einem Straßenfest zu feiern. Weil die Arbeiten nun bereits einen Monat früher als geplant beendet sind, wurde der Termin fürs Fest auf Sonnabend, 10. September, festgelegt. Dabei hat Ortsbürgermeister Armin Stutz betont, dass zu diesem Zeitpunkt die Straße noch nicht wieder offiziell eröffnet sein werde, so dass das Dorf zu diesem Zeitpunkt noch frei vom Autoverkehr sei. Ob dann bereits die Schwarzdecke aufgetragen sein werde, ist jedoch nicht klar.

Ortsbeirat und Kulturverein wollen nun kurzfristig für ein kleines Programm sorgen – auch, wenn das wegen der nach wie vor andauernden Ferienzeit vergleichsweise schwierig wird. Ortsbürgermeister Armin Stutz hat zugesagt, sich darum zu kümmern, dass die Besucher des Festes mit Gegrilltem versorgt werden.

Unter anderem soll ein Festzelt im Dorf aufgestellt werden – denn mit einer stabilen Wetterlage könne Anfang September nicht mehr gerechnet werden. Es soll zwar auf der Straße stehen, aber doch so, dass die Anlieger mit ihren Fahrzeugen ihre Wohnhäuser erreichen können. Das genaue Programm wird wohl erst kurz vor dem Straßenfest Anfang September endgültig feststehen.

Von Claudia Bihler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg