Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Straßenreiniger bricht zusammen und stirbt
Lokales Ostprignitz-Ruppin Straßenreiniger bricht zusammen und stirbt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:29 16.03.2017
Warum der 52-jährige Mitarbeiter der Awu zusammenbrach, ist unklar. Quelle: Peter Geisler
Anzeige
Neuruppin

Ein 52-jähriger Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsunion Awu ist am Mittwoch gegen 10 Uhr auf dem Gelände des Oberstufenzentrums (OSZ) in Neuruppin plötzlich zusammengebrochen und gestorben. Der Mann hatte wohl schon vorher über Unwohlsein geklagt, es aber abgelehnt, den Rettungsdienst zu holen, sagte am Donnerstag Neuruppins Polizeisprecherin Dörte Röhrs. Eine Streife der Polizei, die gerade zufällig am OSZ war, versuchte zwar, noch schnell Hilfe zu leisten. Die Retter kamen jedoch zu spät.

Ob der Mann an den Folgen eines Herzinfarktes, eines Schlaganfalles oder an den Verletzungen, die er sich womöglich bei seinem Sturz zugestoßen hat, gestorben ist, das ist unklar. Die Polizei leitete ein sogenanntes Todesermittlungsverfahren ein. Die Staatsanwaltschaft muss nun entscheiden, ob die Leiche des Mannes obduziert wird, um die genaue Ursache des Todes festzustellen.

Von Andreas Vogel

Serie „Mein Beruf“: Bastian Richter hat in Kyritz die Rohrreinigungsfirma seines Großvaters übernommen und macht verstopfte Abwasserkanäle wieder frei. Was er dabei findet und ob ihm die Arbeit manchmal stinkt, erklärt er im MAZ-Interview.

18.03.2017

Die Ahnengalerie der Polthier-Familie ist am Mittwoch in der Wittstocker Bibliothek eröffnet worden. Nach dem berühmten Sohn der Stadt Dr. Wilhelm Polthier ist auch eine Schule und eine Straße benannt. Am Dienstag waren die Nachfahren zu Besuch.

18.03.2017

Die Kreisverwaltung in Neuruppin sucht einen Nachfolger für Sozialamtsleiterin Sabine Schmidt. Grund: Die 62-Jährige, die aus Weimar stammt, hat vorzeitig ihren Abschied eingereicht. Sie war mehr als 25 Jahre im Amt und will sich ab November mehr um ihre Familie kümmern. Dazu gehören auch zwei Pferde und ein Schäferhund.

18.03.2017
Anzeige