Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Stromausfälle und Feuerwehreinsätze

Kyritz Stromausfälle und Feuerwehreinsätze

Wenige Minuten genügten, um am Donnerstagnachmittag die Feuerwehren in und um Kyritz herum stundenlang in Atem zu halten: Ein Gewittersturm ließ etliche Bäume und unzählige Äste auf Straßen und Gehwege fallen. In ganz Neustadt fiel für ein bis zwei Stunden der Strom aus. Auch der Zugverkehr durch die Region kam zum Erliegen.

Voriger Artikel
Transporter auf A 24 gerammt und umgekippt
Nächster Artikel
Vogelexpedition auf dem Dachboden

Eine mächtige Eiche schlug auf der Kyritzer Seestraße auf und verfehlte das nächste Einfamilienhaus nur um wenige Meter.

Quelle: André Reichel

Kyritz. Das war knapp: In der Kyritzer Seestraße fiel am Donnerstagnachmittag im Gewittersturm eine mächtige Eiche um und verfehlte um wenige Meter ein Haus. Auch Passanten an dieser gut befahrenen Straße kamen nicht zu Schaden. Es blieb damit bei Unmengen herabgefallener Äste und vereinzelt umgestürzter Bäume im gesamten Gebiet des Altkreises Kyritz.

Die Unwetterfront zog von Nordwesten her über die Region

Die Unwetterfront zog von Nordwesten her über die Region. Hier: Blick über Kyritzer Dächer kurz vor dem Beginn.

Quelle: André Reichel

Die Eiche konnte nur mit Hilfe eines Radladers und in Zusammenarbeit von Feuerwehr und Bauhof beseitigt werden.

Derweil waren andere Kyritzer Feuerwehrleute an der Bundesstraße 5 in Höhe Mechow beschäftigt, wo ein Baum über den Radweg fiel und teils auf der wichtigen Verkehrsader landete. Der Stau aber hielt sich in Grenzen, so zügig war das Holz beseitigt. Ebenso schnell war man in Stolpe zugange, wo laut Stadtwehrführer Meinhard Giese eine Telefonleitung von einem herabfallenden Ast getroffen worden war.

In Höhe Mechow fiel ein Baum über den Radweg und landete teils auf der Bundesstraße 5

In Höhe Mechow fiel ein Baum über den Radweg und landete teils auf der Bundesstraße 5.

Quelle: Matthias Anke

Im Wusterhausener Gemeindegebiet mussten laut Wehrchef Ralf Hohmann die Einsatzkräfte wegen eines größeren Astes zur Straße zwischen Dessow und Ganzer ausrücken.

In Neustadt fiel längere Zeit der Strom aus, auch Glöwen betroffen

Unterdessen war es im Neustädter Amtsgebiet mit der Alarmierung nicht immer einfach. Ein länger währender Stromausfall hatte die Festnetztelefone lahmgelegt und auch so manches Mobilfunknetz. Die Ursache war laut Netzbetreiber Edis womöglich eine beschädigte Freileitung. „In der Regel entstehen die Ausfälle durch umstürzende Bäume oder Äste und andere Gegenstände, die in Freileitungen fliegen“, erklärte Unternehmenssprecher Horst Jordan, ohne zu dem Zeitpunkt Genaueres zu wissen: „Es gibt, bedingt durch Sturm, Regen und Gewitter, mehrere wetterbedingte lokale Störungen in der Prignitz, darunter auch in Neustadt. Unsere Netzexperten sind dabei, durch Umschaltungen und andere Maßnahmen die Versorgung möglichst umgehend wieder herzustellen.“

Nach MAZ-Informationen war beispielsweise auch das Glöwener Gebiet eine Weile lang ohne Strom. Zudem stand der Bahnverkehr von Neustadt über Breddin, Glöwen und Bad Wilsnack bis nach Wittenberge still, was wohl aber im weiteren Verlauf auch den gesamten Abschnitt zwischen Berlin und Hamburg betraf.

Laut Neustadts Amtswehrführer Heino Arndt folgten auf die Beseitigung eines Baumes in Neustadt nahe dem Edeka-Markt noch drei weitere Einsätze: Zwischen Sieversdorf und Goldbeck lag eine ebenso mächtige Eiche wie in Kyritz, und weitere Bäume beziehungsweise stärkere Äste waren zwischen Lohm und Voigtsbrügge sowie zwischen Lohm und Zernitz-Bahnhof zu beseitigen.

Weitere schwere Gewitter wurden für den Abend und die Nacht zum Freitag vorhergesagt.

Von Matthias Anke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg