Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Supermarkt-Neubau wird eröffnet

Wusterhausen Supermarkt-Neubau wird eröffnet

In Wusterhausen wird die Handelskette Netto am kommenden Dienstag ihren neuen Markt in der Berliner Straße eröffnen. Er ersetzt die bisherige Filiale am anderen Ende der Stadt in der Borchertstraße, ist größer und natürlich moderner.

Voriger Artikel
Krisensitzung zum Biber
Nächster Artikel
Jobcenter will mit weniger Geld auskommen

In der Berliner Straße entstanden ein Neubau und Kundenparkplätze.

Quelle: Wolfgang Hörmann

Wusterhausen. Wusterhausen bekommt einen neuen Supermarkt und verliert einen alten. Am kommenden Dienstag, dem 13. September, um 11 Uhr soll in der Berliner Straße 47 der Netto-Neubau eröffnet werden.

Auf einer Verkaufsfläche von knapp 800 Quadratmetern will der zur Edeka-Gruppe gehörende Discounter dann ein Sortiment von rund 4000 Artikeln sowie eine sogenannte Backstation anbieten. Der Markt ersetzt den bisherigen in der Borchertstraße. Was aus diesem Gebäude wird, ist bislang noch unklar.

Der neue Markt steht auf dem Gelände eines ehemaligen Autohauses am südlichsten Zipfel der Stadt Wusterhausen direkt an der Bundesstraße 5. Der Abriss hatte im Januar begonnen, nachdem die Gemeindevertetung einen Bebauungsplan für die neue gewerbliche Nutzung aufgestellt hatte. Im März rückten dann die Bauleute an. Seitdem wurden auf dem knapp 4400 Quadratmeter großen Areal das eigentliche Marktgebäude mit einer Nutzfläche von 1111 Quadratmetern und 54 Kundenparkplätze errichtet.

Bauherr war nicht die Handelskette Netto selbst. Sie ist nur Mieter des Marktes. Er wurde im Auftrag des Unternehmens Ratisbona-Handelsimmobilien aus Regensburg errichtet, das sich auf die Konzeption, Entwicklung, Realisierung, Vermarktung und Verwaltung von Lebensmittelmärkten, Baumärkten und Fachmarktzentren für die verschiedensten Anbieter spezialisiert hat.

Unter dem Namen „Netto“ firmieren zwei konkurrierende Discounter in Deutschland. Edeka-Netto ist mit 4180 Filialen, fast 75 000 Mitarbeitern, wöchentlich mehr als 21 Millionen Kunden und einem Jahresumsatz von 12,4 Milliarden Euro ein Beispiel für die zunehmende Konzentration im Lebensmitteleinzelhandel. Die Kette betreibt seit Jahren auch Filialen in Neustadt und Kyritz.

Von Alexander Beckmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Ein neues Geheimdienst-Gesetz steht an: Sollte der BND mehr Befugnisse erhalten?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg