Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Tag der offenen Tür in Luxemburg-Grundschule
Lokales Ostprignitz-Ruppin Tag der offenen Tür in Luxemburg-Grundschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 17.01.2018
Valerie Gräbel (l.) schaut sich mit ihrer Familie das Musikzimmer an. Für ihre Eltern ist die Rosa-Luxemburg-Schule die erste Wahl. Quelle: Regine Buddeke
Neuruppin

Es ist kaum zehn Uhr, da stehen am Sonnabend schon die ersten Familien mit ihren Vorschülern auf der Matte. Die Rosa-Luxemburg-Grundschule Neuruppin ist auf den Andrang beim Tag der offenen Tür indes bestens vorbereitet. Etliche Sechstklässler recken Schilder in die Höhe – Schulführung steht darauf. Leon und Carlos sind zwei der Guides, die die Neugierigen durch die komplette Schule führen.

Den Guides werden viele Fragen gestellt

Mit Familie Gräbel im Schlepptau ziehen sie los. „Es ist die erste Schule, die wir uns anschauen. Und auch unsere Wunschschule“, sagt Claudia Gräbel. Erstens wohne man im Einzugsgebiet, zweitens habe man schon viel Gutes über die Schule gehört. Während die fünfjährige Valerie und ihre kleine Schwester Henriette sich schon durch das Musikinstrumente-Depot arbeiten, erklärt Leon, was es sonst noch so alles gibt. Valerie hat richtig Lust auf Schule, sagt sie. Vor allem freut sie sich darauf, schreiben zu lernen. Die Eltern stellen den Guides viele Fragen – einige auch noch später bei der anberaumten Informationsrunde im dritten Stock.

Beim Tag der offenen Tür in der Rosa-Luxemburg-Schule Neuruppin herrscht traditionell großer Andrang. Quelle: Regine Buddeke

Dort geben die Lehrer Auskunft auf alle noch offenen Fragen. „Wir haben derzeit 280 Kinder an der Schule – aus zwölf Nationen“, erklärt Schulleiter Matthias Kamnick. Für die ausländischen Kinder gebe es extra eine Lehrkraft, die Deutsch als Fremdsprache unterrichtet. Aber die Kinder besuchen keine Willkommensklasse sondern sind von Anfang an in Regelklassen. Die Schule lehrt zweizügig – für die Erstklässler gibt es eine Regel- und zwei Flexklassen. „Wir haben für die vierten bis sechsten Klassen Ganztagsbetrieb – das schließt rund zehn AG’s ein, aus denen die Kinder wählen können. Auch ein Hort ist angeschlossen, so dass auch die Jüngeren an den Ganztagsbeschäftigungen partizipieren können. Es gebe eine hohe Nachfrage. „Wir kriegen unsere Klassen immer voll“, sagt der Schulleiter.

Immer mehr Eltern und Kinder kommt: „Ich hoffe, wir bekommen für Bruno einen Platz“, sagt Maria Wölke. Die Neuruppinerin hat bereits einen Sohn in der Schule und ist überzeugt vom Schulkonzept. „Die Flexklassen sind super, der Hort auch. Die Lehrer haben immer ein offenes Ohr“, schwärmt sie, bevor die Familie zur Turnhalle zieht.

Von Regine Buddeke

Noch eine Woche, dann wird es ernst. Am 19./20. Januar findet in Rathenow der Regional-Wettbewerb von „Jugend musiziert“ statt. Viele Schüler der Kreismusikschule Neuruppin werden dabei sein. Am Sonnabend stellten die Holz- und Blechbläser, die Cellisten und Pianisten ihr Wettbewerbsprogramm vor.

17.01.2018

Als erstes Bundesland versucht Brandenburg mit einer Verordnung, Maßnahmen gegen auffällige Wölfe zu regeln. Für Wolfsexperten gehen die Festlegungen nicht weit genug. Sie kritisieren zu viel Bürokratie. Der Wolfsbeauftragte Robert Franck spricht sich daher für das Besendern von Tieren aus.

17.01.2018

Erneut gab es am Sonnabend in Kyritz einen großen Einsatz der Polizei. In der Nacht hatte sich ein Fußgänger bei der Polizei gemeldet, der nach eigenen Angaben Schüsse gehört hatte, die möglicherweise ihm galten. Die Polizei befragte daraufhin Anwohner und suchte eine Grünfläche nahe der Prignitzer Straße ab.

16.01.2018