Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Tag der offenen Tür in zwei Schulen
Lokales Ostprignitz-Ruppin Tag der offenen Tür in zwei Schulen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 23.11.2016
In der Kyritzer Carl-Diercke-Oberschule führten Schüler der 7. Klassen die vielen Gäste durch das ganze Haus und erklärten ihnen alles. Quelle: André Reichel
Anzeige
Kyritz/Neustadt

Gleich zwei weiterführende Schulen der Region luden am Sonnabend zu einem Tag der offenen Tür ein: die Carl-Diercke-Oberschule in Kyritz und die Prinz-von-Homburg-Schule in Neustadt. Regelmäßig führen die Schulen solche Veranstaltungen durch, um den Schülern der künftigen siebenten und elften Klassen und auch deren Eltern Orientierung bei der Beantwortung der Frage zu bieten, welcher Schultyp der richtige ist.

Früh aufstehen musste, wer sich in der Diercke-Schule umsehen wollte, denn dort begann die „Schultour“, wie dort der Tag der offenen Tür genannt wird, bereits um 9 Uhr. Dennoch strömten zahlreiche Sechstklässler mit ihren Eltern in die Aula der Diercke-Oberschule, wo die Auftaktveranstaltung über die Bühne ging. Der Schulchor unter der Leitung von der Musiklehrerin Heike Protz stimmte die Besucher mit einer kleinen Musikdarbietung auf das noch Kommende ein. Auch Schüler der Musik-Arbeitsgemeinschaft, die im Rahmen des Mittagsbandes mit dem Kyritzer Musikschullehrer Uwe Weiksznorat arbeiten, zeigten ihr Können und animierten Gäste zum Mitmachen.

In der Homburg-Schule in Neustadt zeigten Schüler der 8. Klassen den Gästen, was sie im Chemieunterricht bereits gelernt haben. Quelle: André Reichel

Bevor es dann auf Erkundungstour durch die Schule ging, sprach die Schulleiterin der Diercke-Oberschule Christine Kruschel ein paar Worte zu den Gästen. „Berufsorientierung, Berufsvorbereitung, kulturelle Bildung und Ganztagsangebote sind die wichtigsten Schwerpunkte, auf die wir uns konzentrieren“, sagte sie.

Die Führungen der Gästen durch das Schulgebäude übernahmen die Siebtklässler. Sie beantworteten auch viele der zahlreich gestellten Fragen. In allen Klassenräumen, Fachkabinetten und auch in der Turnhalle standen zudem Lehrer und Schüler der höheren Klassenstufen bereit und erklärten die Besonderheiten der verschiedenen Unterrichtsfächer und stellten alle Arbeitsgemeinschaften vor, die in der Diercke-Oberschule angeboten werden. Eventuell noch offene Fragen beantwortete letztlich die Schulleiterin Christine Kruschel persönlich.

Die Prinz-von-Homburg-Schule in Neustadt öffnete am Sonnabend ab 13  Uhr ihre Türen für Besucher. Dort präsentierte man sich den Schülern der künftigen siebenten und elften Klassen. Gleich zu Beginn gab es für die Schüler beider Altersstufen und deren Eltern separate Informationsveranstaltungen, bei denen keine Fragen offen blieben. Wie in der Diercke-Schule stellten auch in Neustadt Schüler und Lehrer in ihren Klassenräumen und Fachkabinetten alle schulischen und außerschulischen Angebote vor. Zeitgleich hatte auch das Reitinternat seine Pforten für Besucher geöffnet.

Fakten und Zahlen zu den beiden Schulen

245 Schüler werden derzeit in der Carl-Diercke-Oberschule von 22 Lehrern im Ganztagsbetrieb unterrichtet.

Die Stadt Kyritz hat als Schulträger in den vergangenen Jahren mehr als drei Millionen Euro in die umfassende Sanierung des Gebäudes und in die Ausstattung der Schule investiert.

Mögliche Abschlüsse in der Carl-Diercke-Oberschule sind die Berufsbildungsreife, die erweiterte Berufsbildungsreife und die Fachoberschulreife.

In die Prinz-von-Homburg-Schule gehen derzeit 750 Schüler, die von rund 70 Lehrern unterrichtet werden. Es handelt sich um eine Gesamtschule mit Grundschulteil und Förderschulklassen. Schulträger ist das Amt Neustadt.

Mögliche Abschlüsse sind in Neustadt die Berufsbildungsreife, die erweiterte Berufsbildungsreife, die Fachoberschulreife und die allgemeine Hochschulreife.

Von André Reichel

Alles für Boxenluder: Wer für sein Lieblingspferd ein individuelles Schild am Stall anbringen möchte, ist bei Silke Rutherford genau richtig. Die Neu-Linowerin liebt Pferde und fertigt auf Wunsch verschiedenste Drucksachen rund ums Pferd an: neben den Boxenschildern auch Turnier-Banner, Pferdedecken oder Setcards für Zuchthengste.

23.11.2016

Lindows Amtswehr hat eine neue Drehleiter erhalten: zwar gebraucht, dennoch ist diese mit 19 Jahren auf dem Buckel deutlich jünger als die jetzige mit ihren 37 Jahren. 300 000 Euro hat das gute Stück gekostet, fast so teuer wäre es aber auch gewesen, die alte wieder auf Vordermann zu bringen. Am Freitag wurde die Neue feierlich übergeben.

23.11.2016

Smokie mit Chris Norman ist Geschichte. Chris Norman selbst ist aktiv wie vor 40 Jahren. Seine Fans sind mit ihm gealtert und ihm treu geblieben. Waren es damals Teenies, jubeln ihm heute gereifte Frauen zu. Männer natürlich auch. Denn seine Songs sind unvergessen. Am Freitag sang er etliche davon vor hunderten von Fans in der Kulturkirche.

23.11.2016
Anzeige