Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° Regen

Navigation:
Tag des Sportes: Weniger Gäste als erhofft

Kyritz Tag des Sportes: Weniger Gäste als erhofft

Alles war gut durchdacht und geplant: Wenn sich die größten Sportvereine der Stadt beim Tag des Sportes gemeinsam präsentieren, müsste dieser eigentlich ein Erfolg werden. Doch leider fanden recht wenige Gäste den Weg zum Kyritzer Sport- und Kulturzentrum – so blieben die Sportler weitgehend unter sich.

Voriger Artikel
Trödelmarkt bringt 800 Euro
Nächster Artikel
Michael Hirte begeisterte in der Dorfkirche

Die Kinder- und Jugendmannschaft vom Volleyballclub „Fortuna“ zeigte in der Sporthalle, wie sie ihr Training gestaltet.

Quelle: André Reichel

Kyritz. Auf dem Gelände des Sport- und Kulturzentrums zwischen Diercke-Oberschule, Jahn-Gymnasium und dem Kulturhaus ging am Sonnabend der Tag des Sportes in seiner bereits dritten Auflage über die Bühne. Dabei präsentierten sich alle namhaften Sportvereine der Knatterstadt. In Kyritz gibt es erstaunlich viele Sportclubs und Vereine. Für so ziemlich jeden, der sich gern körperlich ertüchtigen und etwas für seine Gesundheit tun will, ist gewiss etwas dabei.

Ihre Trainings- und Wettkampforte verteilen sich jedoch weitläufig auf das ganze Stadtgebiet. Der Volleyballclub „Fortuna“ trainiert freitags in der Sporthalle am Gymnasium. Der Sportclub „Blauer Anker“ hingegen hat seinen Stammsitz in der Turnhalle im Stadtteil Kyritz-West. Sich also gemeinsam an einem Ort den Einwohnern zu präsentieren und bei der Gelegenheit eventuell gleich auch noch Nachwuchsgewinnung zu betreiben, war der tiefere Sinn des Aktionstages. Organisiert wurde diese Veranstaltung von den Sportvereinen und der Stadt Kyritz.

Der Kyritzer Leichtathletik-Verein 1990 präsentierte sich auf dem Sportplatz mit einem Wettkampf in mehreren Disziplinen

Der Kyritzer Leichtathletik-Verein 1990 präsentierte sich auf dem Sportplatz mit einem Wettkampf in mehreren Disziplinen.

Quelle: André Reichel

Die Kyritzer Bauamtsleiterin, zugleich auch stellvertretende Bürgermeisterin, Katharina Iredi, eröffnete pünktlich um 10 Uhr den Tag des Sportes mit ein paar Grußworten und stellte hierbei auch gleich alle teilnehmenden Vereine kurz den leider nicht so zahlreich wie erhofft erschienenen Gästen vor. Kaum waren die Worte der stellvertretenden Bürgermeisterion verhallt, legten die Sportvereine auch schon mit ihren Aktivitäten los.

Den Sportplatz nahm am Vormittag der Leichtathletik-Verein 1990 in Beschlag. Dort zeigte eine Delegation der Kinder- und Jugendabteilung samt Übungsleiter in einem kleinen Wettkampf ihr Können in den fünf Disziplinen Kugelstoßen, Weitsprung, Ballwurf, Hochsprung und zuletzt im 30-Meter-Lauf, wobei eine hochmoderne Lichtschranke zum Einsatz kam.

Die Besucher und auch Mitglieder anderer Vereine durften sich ebenfalls ausprobieren. Der Leichtathletiknachwuchs trainiert von Ostern bis zum Herbst jeden Dienstag auf dem Sportplatz am Gymnasium und die etwas älteren Sportler jeden Donnerstag, war vom stellvertretenden Vereinschef Herward Knospe zu erfahren.

Der Kegelverein „Schwarz-Weiß Kyritz“ beteiligte sich mit einer mobilen Kegelbahn und einem Jugend-Turnier in seiner Halle nebenan

Der Kegelverein „Schwarz-Weiß Kyritz“ beteiligte sich mit einer mobilen Kegelbahn und einem Jugend-Turnier in seiner Halle nebenan.

Quelle: André Reichel

Nachmittags sollte es auf dem Sportplatz eigentlich ein Fußballturnier mit sechs Mannschaften geben. Dieses wurde allerdings abgesagt. So blieb der Rasen in der Zeit verwaist. Nicht wenige der am Sonnabend anwesenden Sportsfreunde sahen genau darin den Hauptgrund dafür, dass so wenig Gäste kamen. Dem schloss sich auch Christian Boldt an, der im Rathaus für Vereine und Sport verantwortlich ist und den Sporttag mit organisierte. „Die kurzfristige Absage des Fußballturniers war für die Veranstaltung ein herber Schlag“, sagte Christian Boldt. Am Giebel der Sporthalle hatte der Anglerverein „Elektrobau Kyritz“ sein Lager aufgestellt. Bei ihm konnte man seine Treffsicherheit beim Casting-Angeln unter Beweis stellen.

Rund um den Sportplatz gab es auch noch einige andere Angebote. Der Verein „Ostprignitz-Jugend“ zum Beispiel sorgte mit seiner Mal- und Bastelstraße sowie seinem Trampolin für die Kinderunterhaltung. Gleiches gilt für die Kyritzer Feuerwehr, die mit ihrer mobilen Handspritze vor Ort war. Am Stand der AOK konnte man am Glücksrad drehen und kleine Preise gewinnen. Ein Bratwurststand sorgte fürs leibliche Wohl und an der mobilen Kegelbahn vom Verein „Schwarz-Weiß“ war auch immer etwas los. Zeitgleich gab es bei den Keglern ein Jugend-Turnier. In der Turnhalle präsentierten sich die Tischtennisspieler vom Verein „Blauer Anker“ sowie die Volleyballer von „Fortuna“. Nachmittags zeigten die Handballer von „Elektronik“ ihr Können.

Von André Reichel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg