Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Technikschau im Bauernhof

Wittstock Technikschau im Bauernhof

Neben einer Leistungsschau der landwirtschaftlichen Technik zeigten die beiden Geschäftsführer Katja Liebenthal und Christoph Mittelstädt am Sonnabend die Wittstocker Firma Bauernhof. Sie standen für Fragen bereit und schüttelten viele Hände. Denn die Agrargesellschaft blickt nun auf das 25-jährige Jubiläum zurück.

Wittstock 53.2045159 12.5538862
Google Map of 53.2045159,12.5538862
Wittstock Mehr Infos
Nächster Artikel
Läuferrekord beim Gedenk- und Heidelauf

Katja Liebenthal und Christoph Mittelstädt (auf der Leiter) zeigten Technik zum Anfassen.

Quelle: Christamaria Ruch

Wittstock. Mit 400 Pferdestärken startet der Claas-Mähdrescher über die Felder. Allein 4,5 Meter ist dessen Schneidwerk breit. Diese und andere technische Größen standen am Sonnabend hautnah für die Besucher in der Firma Wittstocker Bauernhof bereit.

Neben der Leistungsschau zeigten die beiden Geschäftsführer Katja Liebenthal und Christoph Mittelstädt das Unternehmen, standen immer wieder für Fragen bereit und schüttelten viele Hände. Denn die Agrargesellschaft blickt nun auf das 25-jährige Jubiläum zurück. Bei diesem Geburtstag fanden sich Verpächter, Geschäftspartner, Händler, Mitarbeitern aus benachbarten Agrargesellschaften ein.

Imker Lutz Behrend (l) verteilte Honigkostproben

Imker Lutz Behrend (l.) verteilte Honigkostproben.

Quelle: Christamaria Ruch

Katja Liebenthal ist seit vier Jahren zudem Vorstandsmitglied im Kreisbauernverband. „Ich stelle immer mehr fest, dass sich Landwirtschaft und Bevölkerung entfremden“, sagte sie. Landwirtschaft gilt aus ihrer Sicht als „emotionales Thema.“ Denn seit fünf Jahren sieht sie sich immer wieder mit einer pauschalen und vorgefertigten Meinung konfrontiert. Vor allem jüngere Menschen haben nun geringere Bezüge zur Landwirtschaft und „Angst vor etwas, was so gar nicht existiert.“ Dazu zählt etwa die Ansicht, dass Genmais in der Region angebaut wird. Doch dieser ist in Deutschland verboten. Katja Liebenthal begegnet Diskussionen dieser Art offen: „Jeder, der sich informieren möchte, kann uns hier besuchen und wir zeigen dann die Abläufe.“ 840 Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche gehören zur Bauernhof-Firma. Neben den beiden Geschäftsführern sind fünf Mitarbeiter und ein Auszubildender angestellt. Von Mais und Raps bis Getreide und Gründünger reicht die Anbaupalette.

Die Imker Lutz Behrend und Andy Kralisch stellten am Sonnabend ihren Honig und andere Produkte aus. Sie nutzen die Flächen der Agrargesellschaft für die Wanderimkerei. „Das ist eine gute Kooperation, 18 Völker von uns sorgen für besseren Ertrag“, sagte Behrend.

Von Christamaria Ruch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg