Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Tempolimit weitgehend wirkungslos
Lokales Ostprignitz-Ruppin Tempolimit weitgehend wirkungslos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:31 29.03.2018
Das 30er Tempolimit auf der Landesstraße in Holzhausen wird von der Mehrzahl der Kraftfahrer nicht eingehalten. Quelle: Alexander Beckmann
Anzeige
Holzhausen

Auf der erneuerten Landesstraße fährt es sich gut durch Holzhausen. Zu gut, finden viele Holzhausener. Bei der jüngsten Sitzung des Ortsbeirates war der Verkehr wieder einmal Thema.

Anlass war die Auswertung von Messdaten, die eine Tempowarntafel der Stadtverwaltung Kyritz in Holzhausen sammelte. Die Statistik bestätigt, dass die Dorfbewohner nicht grundlos klagen. An der Kreuzung mitten im Dorf gilt Tempo 30. Doch über 60 Prozent der Kraftfahrer sind nachweislich schneller unterwegs. Die Anwohner regen sich schon lange darüber auf“, sagt Ortsvorsteher Andreas Lange. „Mit dem Straßenbau ist es nicht besser geworden.“

Die Messergebnisse sind eindeutig

Die Messtafel der Stadt erfasste im Februar innerhalb von zehn Tagen gut 4800 Fahrzeuge. Am dichtesten war der Verkehr dabei regelmäßig werktags zwischen 16 und 21 Uhr.

Dann wurden bis zu 69 Fahrzeuge pro Stunde gezählt. Das ist auch die Zeit mit den höchsten Tempoüberschreitungen. Das Messgerät ermittelte in dem 30er Bereich Spitzenwert von 64 Stundenkilometern – am 16. Februar zwischen 19 und 20 Uhr.

Unfälle verliefen bisher glimpflich

Ernste Unfälle ereigneten sich in Holzhausen in jüngster Zeit nicht. Aber es fehlte auch nicht viel dazu. Vor einigen Wochen mähte ein Unbekannter mehrere Meter eines Gartenzauns am Straßenrand nieder und ergriff die Flucht.

Der Gartenzaun an der Straße wurde zum Unfallopfer. Der Verursacher verschwand. Quelle: Alexander Beckmann

„Mit dem Gehweg hat sich die Situation natürlich deutlich verbessert“, schätzt Ortsvorsteher Andreas Lange ein. Aber: „Das eine Problem wird gelöst und das nächste entsteht.“ Auf der schön glatten Fahrbahn werde nun offenbar schneller gefahren als je zuvor. Die neuen Verkehrsinseln bringen nicht die erhoffte Beruhigung.

Die Polizei kann kaum helfen

Die Holzhausener setzten darauf, dass Kontrollen der Polizei helfen könnten, das Tempolimit durchzusetzen. Doch die örtlichen Gegebenheiten sind dafür denkbar ungünstig. Für den Einsatz der „Laserpistole“ fehlt schlicht der Raum. „Man braucht ja den Platz, um die Kraftfahrer anzuhalten“, erklärt der Pressesprecher der Polizeidirektion Nord Toralf Reinhardt auf Nachfrage. Die Bundesstraße verfügt im Ort über keinen Seitenstreifen und verläuft überdies in einer S-Kurve. Die Messung der Polizei muss generell in mindestens 150 Metern Entfernung erfolgen, so Reinhardt. „Sonst lässt sich das Fahrzeug nicht mehr gefahrlos anhalten.“ Doch eben diese Platzverhältnisse gibt die Situation in Holzhausen nicht her. Und auch die Beamten selbst brauchen ja irgendeinen Stellplatz innerhalb des Tempolimits.

Der Verkehr wird den Holzhausenern voraussichtlich weiterhin Sorgen bereiten. Noch zeichnet sich keine Lösung für das Dilemma ab.

Von Alexander Beckmann

Ein 36-jähriger Flüchtling soll in Klosterheide einen Afrikaner geschlagen und in Neuruppin versucht haben, einen Wachmann zu schlagen. Zwischen den Taten hatten Beamte den 36-Jährigen in Gewahrsam genommen.

26.03.2018

Als Reiner Meutsch im November in der Neuruppiner Pfarrkirche seine Reisen, seine Vision und seine Stiftung vorstellte – in einem bildgewaltigen Reisebericht – war Zuschauerin Margrit Nagel so beeindruckt, dass sie handelte. Sie erlebte wohl eine der spannendsten Abenteuer ihres Lebens.

29.03.2018

Tomaten, Paprika und Auberginen baut Havelia in riesigen Gewächshäusern in Fretzdorf an. Wenn es draußen noch bitter kalt ist, summen unter Glas schon die Hummeln und befruchten die Blüten. Für den Kunden hat die besondere Anbauweise große Vorteile.

29.03.2018
Anzeige