Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Traumboot der Liebe in Neuruppin vor Anker

Ronny Heinrich und Orchester Traumboot der Liebe in Neuruppin vor Anker

Peter Alexander, Caterina Valente, Dean Martin – ihre Lieder haben Schunkelpotenzial. Ronny Heinrich und sein Orchester wissen das und heizten die Gäste in Neuruppin zu stimmlichen Höchstleistungen an. In allen Reihen wurde mitgesummt. Und mitgeschmachtet, wenn Solistin Juliane Maria Wolff ins „Traumboot der Liebe“ einlud.

Voriger Artikel
Keramikteile aus vergangenen Zeiten
Nächster Artikel
Schnelles Internet im Dorf

Bunte Kleider, bunte Lieder: Ronny Heinrich und sein Orchester zogen alle Register. Das Neuruppiner Publikum war hin und weg.

Quelle: Regine Buddeke

Neuruppin. „Steig ein in das Traumboot der Liebe“ – so etwas lässt man sich nicht zweimal sagen. Gut 450 Gäste strömten am Sonntagnachmittag in die Neuruppiner Kulturkirche, um Ronny Heinrich und sein Orchester auf dem zweistündigen Törn zu begleiten. Bereits im April begeisterten die Musiker und Solisten mit einem zauberhaften Programm rund um die Berliner Operette. Jetzt, im trüben Herbst, erwärmt nichts so sehr das Herz wie das große Thema Liebe nebst anhängigen Erinnerungen an Jugendsünden und die Idole von einst. Jeder kennt sie, die herzschmerzigen Lieder von Peter Alexander, Udo Jürgens, Caterina Valente und Dean Martin – Ronny Heinrich hat sie allesamt im Repertoire und bringt den Saal von der ersten Minute an zum Schunkeln. Überall sieht man murmelnde Lippen, die mitunter zum Chor werden.

Wer verführt hier wen

Wer verführt hier wen? Juliane Maria Wolff und Ronny Heinrich singen im Duett in der Neuruppiner Kulturkirche.

Quelle: Regine Buddeke

Auf der Bühne glänzt es: Die rauschenden Kleider der Damen bilden im Halbkreis einen Regenbogen nach, die Herren umrahmen ihre Perlen in schwarzer Smoking-Eleganz. Bei so viel Bunt bleibt der Solistin Juliane Maria Wolff nur der Griff in die Schwarz-Weiß-Kiste. Im süßen Pünktchenkleid – passend zur Musik der 50er – erobert sie die Bühne mit einem „Ciao ciao bambina“. Ihre Stimme ist dabei alles andere als schwarz-weiß. Mit verführerischem Augenaufschlag, satter Klangfarbe und kokettem Hüftschwung wickelt sie nicht nur die Herren im Publikum um den Finger, sondern bezirzt auch ihren gelegentlichen Duettpartner Ronny Heinrich. Keine Bange, alles jugendfrei: Heinrichs Gattin in roter Robe spielt die erste Geige.

Mit „Eine Reise ins Glück“ geht es heiter weiter – Nomen est Omen. Das Publikum lächelt immer beseelter. Und geht voll mit bei „Steck dir deine Sorgen an den Hut“. Sofort? „Sag mir Quando“, trillert die Solistin und verspricht „Mille mille bacci“. Ronny Heinrich erklärt in einer scherzhaften Moderation, die er gemeinsam mit Tochter Juliane zelebriert, warum Zitronen sauer sind. Das Publikum ist darüber eher belustigt als sauer und folgt den Musikern beschwingt in „Die kleine Kneipe“ – das Warm up für den „Griechischen Wein“. „Ich wünschte, ich säße weiter vorn“, seufzt eine Neuruppinerin. „Ich kenne die Lieder, mein Kopf geht automatisch mit“, schwelgt sie in Nostalgie.

Auch nach der Pause ist der Saal noch gut drauf, wenn das „weiße Rössel“ eine kleine Europa-Rundreise einläutet. Vom Wolfgangsee geht es nach „Ganz Paris“, ins „Moulin Rouge“, später nach Griechenland und dahin, „Wo meine Sonne scheint“. Das Trieselwetter draußen bleibt chancenlos.

Von Regine Buddeke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg