Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Großes Spektakel mit „Miss Starlight“
Lokales Ostprignitz-Ruppin Großes Spektakel mit „Miss Starlight“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:30 15.03.2018
Chantal Gpunkt überraschte das Publikum in Olafs Werkstatt nicht nur mit ihren Gesangskünsten. Quelle: Sandra Bels
Anzeige
Neustadt

Zugegeben, die Männer hatten es nicht leicht an den vergangenen Abenden in Olafs Werkstatt. Standen sie und ihr Tun doch immer wieder in der Kritik bei Miss Starlight und ihren Freundinnen. Sie sorgten gleich an drei Abenden hintereinander für ein ausverkauftes Haus und Damen, die sich vor Lachen kaum halten konnten.

Höhepunkt der Travestie-Showreihe in Olafs Werkstatt in Neustadt war der Samstagabend. Die Männer im Publikum konnte man an einer Hand abzählen. Auf Lutz in der ersten Reihe hatten es irgendwie alle abgesehen. Zuerst Miss Starlight selbst. Sie stellte Lutz gleich mal eine Fangfrage. „Wie lange bist du mit deiner Frau schon zusammen?“ Doch der Holde war exzellent vorbereitet und wusste, dass es 38 Jahre sind.

Zuschauer Lutz tanzt dann sogar auf der Bühne mit. Quelle: Sandra Bels

Künstler kündigen bereits weiteren Auftritt vor Weihnachten an

Anschließend zündete Miss Starlight die Applausstufe 3 und kündigte damit Gloria Glamour an, die ihre drallen Hüften gekonnt zum Seriensong „Loveboat“ schwang. Schwarzer Humor ist ihr Ding und nicht nur, weil er zu ihrer Hautfarbe passt. Und dann war auch Lutz wieder an der Reihe. „Gestern war es schon toll, aber ihr heute seid der Burner – außer Lutz“, rief Gloria ins Publikum. Sie mutmaßte, dass er sich bestimmt fühlt, wie beim Casting für die Show „Allein unter Frauen“.

Gloria Glamour brachte die Damen mit ihrem schwarzen Humor zum Lachen. Quelle: Sandra Bels

Die Künstlerin war inzwischen ins Publikum gewechselt und hatte jedem Zuschauer etwas zu sagen. Das war nicht immer höflich, sorgte aber trotzdem für Applaus und anhaltende Lachflashs. „Für die, die es noch nicht wissen: Wir werden dafür bezahlt, dass wir sie beleidigen“, klärte Gloria Glamour die noch etwas ungläubig Schauenden auf. Das waren aber nur sehr wenige Gäste, denn die meisten zählten zu den Wiederholungstätern, wie sich herausstellte. Miss Starlight und ihre Freundinnen waren nicht das erste Mal in Olafs Werkstatt. Und sie kommen kurz vor Weihnachten noch einmal wieder.

Bei Travestieshow "Miss Starlight" in Neustadt wurde auch gezaubert. Quelle: Sandra Bels

Zum Team des Abends gehörte auch Chantal Gpunkt, die zunächst klar stellte, dass sie Bantikow sehr mag. „Dort wurde meine Schwiegermutter überfahren“, erzählte sie. Der bitterböse Humor der Münchnerin kam an. Auch, was sie über das Fernsehprogramm am Tage sagte. Dann stellte der blonde Lockenkopf mit bayrischem Dialekt seine Zauberkünste unter Beweis. Was zunächst wie ein Fake aussah, entpuppte sich wenig später als verblüffender Trick. Die Flaschen auf dem Tisch vermehrten sich zusehends und wurden auch immer bunter. „Ich mache das hier solange, bis er jedem gefällt“, kündigte Chantal an. Telekinese nannte sie ihr wundersames Flaschenwachstum. Die Röhren aus denen die Buddeln kamen waren die Telekinetatoren.

Thomas Sirko alias Miss Starlight tritt mit wechselnden Künstlern auf. Nach Neustadt kam Sirko vor vier Jahren das erste Mal. „Wir wurden Olaf empfohlen“, erzählt er. Der sei zunächst skeptisch gewesen, ob diese Art Programm bei ihm ankommt. Alle Zweifel waren umsonst. Es gibt mittlerweile Fanclubs, die immer wieder in die Werkstatt kommen, aber auch Whatsapp-Gruppen mit den Miss-Starlight-Künstlern. Da werden sogar noch kurz vor den Auftritten Fotos von der Verwandlung der Männer gepostet. Zwei Stunden dauert sie etwa.

Sirko und seine Kollegen haben hinter der Bühne ihre Garderobe. Kleiderständer und allerlei Schminkutensilien finden sich dort. Perücken und natürlich die Kissen, die im Kostüm die Brust formen. „Es macht uns großen Spaß, den Leuten Freude zu schenken, sagt Thomas Sirko. In Neustadt erlebt er stets ein großes Spektakel, obwohl die Shows dort eher klein sind im Gegensatz zu den Auftritten, die von den Miss-Starlight-Künstlern sonst absolviert werden.

Von Sandra Bels

Armin Mueller-Stahl und die Stadt Neuruppin pflegen eine besondere Beziehung. Nach mehreren Konzerten und Ausstellungen war der Weltstar am Sonntag wieder in der ausverkauften Kulturkirche zu Gast. Mit begeistertem Beifall bedankte sich das Publikum bei dem Künstler.

15.03.2018

Als ungleiches Geschwisterpaar sorgte das Kabarettduo Kerstin Sierp und Heike Becker im Wittstocker Rathaus für tränendes Gelächter im Publikum. Die beiden Darstellerinnen vom Niederrhein amüsierten mit Ruhrpotthumor und Gesangseinlagen. Manchmal auch auf Kosten der vier Männer, die sich unter den 100 Zuschauern befanden.

12.03.2018
Ostprignitz-Ruppin Wernikow (Ostprignitz-Ruppin) - Windrad erschlägt Seeadler

Ein Seeadler ist am Wochenende bei Wernikow durch ein Windrad erschlagen worden. Mitarbeitern der Wildtierauffangstation in Struck haben den toten Greifvogel gefunden. Ob er eine Brut zu versorgen hatte, ist unklar. Im Land Brandenburg sind bereits 48 der geschützten Tiere durch Windräder zu Tode gekommen.

15.03.2018
Anzeige