Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Tschetschene soll Frau getreten haben

Wittstock Tschetschene soll Frau getreten haben

Zeugen meldeten der Polizei am späten Freitagabend eine Gruppe von drei in der Stadt Wittstock bekannten Tschetschenen, von denen einer eine Frau getreten haben soll. Die Beamten ermitteln

Voriger Artikel
Plattsnacker nach Noten
Nächster Artikel
Klärschlamm wird zum Problem

Die Kripo ermittelt.

Quelle: Symbolbild

Wittstock. Ein 18-jähriger Wittstocker meldete am Freitag am späten Abend der Polizei folgende Beobachtung: Ein Bekannter und er hatten kurz zuvor eine Gruppe von zwei Männern und einer Frau beobachtet. Der junge Mann erkannte in der Dossestadt bekannte Tschetschenen. Einer der Männer soll die Frau zwei Mal mit dem Fuß getreten haben.

Angreifer zur Rede gestellt

Daraufhin stellte der Wittstocker den Angreifer zur Rede und sagte zu ihm, dass man so etwas nicht tue. Der mutmaßliche Schläger antwortete dem Wittstocker, dass es sich um „seine Frau“ handele und er so etwas „tun dürfe“. Anschließend entfernte sich die Gruppe in Richtung Wittstocker Innenstadt.

Strafverfahren eingeleitet – Kripo prüft

Die eintreffenden Beamten konnten die drei Personen nicht mehr feststellen. Sie leiteten ein Strafverfahren wegen Körperverletzung ein, in dem die Kriminalpolizei jetzt weiter prüft.

Tschetschenische Familie bereitet Probleme

In der Vergangenheit hatte es mehrfach Probleme mit einer tschetschenischen Familie in Wittstock gegeben. Polizei, Landkreis und Staatsanwaltschaft hatten sich jüngst zusammengesetzt, um über das gemeinsame weitere Vorgehen zu beraten.

Innenminister besorgt

Der Innenminister hatte jüngst besorgt gezeigt wegen des Zustroms gewaltbereiter Asylbewerber aus den Kaukasusrepubliken, darunter viele Tschetschenen.

Von MAZ-online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg