Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Überschlag: 20-jährige Fahrerin verletzt

Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 16. November Überschlag: 20-jährige Fahrerin verletzt

Aufgrund zu hoher Geschwindigkeit ist eine 20-jährige Frau am Sonntagabend mit ihrem Opel Corsa von der A 24 zwischen Neuruppin und Walsleben abgekommen. Das Auto überschlug sich in der Böschung. Die Frau wurde verletzt und kam ins Krankenhaus. Offenbar hatte die 20-Jährige die Fahrbahn- und Witterungsverhältnisse falsch eingeschätzt.

Voriger Artikel
Neuauflage in der Kleeblattregion
Nächster Artikel
Neuruppin: mehr Millionen für die Altstadt


Quelle: ZB

Neuruppin: 20-jährige Fahrerin nach Überschlag verletzt.  

Bei einem Unfall auf der Autobahn 24 zwischen Neuruppin und Walsleben ist am Sonntagabend eine 20-jährige Frau verletzt worden. Sie war gegen 21.30 Uhr mit ihrem Opel Corsa von der Fahrbahn abgekommen; der Wagen hatte sich in der Böschung überschlagen. Grund war laut Polizei wohl überhöhte Geschwindigkeit bei widrigen Fahrbahn- und Witterungsverhältnissen. Die Frau wurde mit dem Rettungswagen in die Ruppiner Kliniken gebracht und dort stationär aufgenommen. Der beim Unfall entstandene Sachschaden wird auf 7000 Euro geschätzt.

Netzeband: Rentnerin fährt gegen Laterne und Baum

Glück im Unglück hatte eine 82-jährige Skoda-Fahrerin am Sonntag in Netzeband. Die Frau war gegen 13 Uhr mit ihrem Wagen nach links von der Dorfstraße abgekommen und erst gegen eine Laterne und dann gegen einen Baum geprallt. Die Rentnerin blieb unverletzt, ihr Auto war nicht mehr fahrbereit. Die Laterne knickte durch die Wucht des Aufpralls um und musste von einem Elektriker begutachtet werden. Grund für den Unfall war nach ersten Erkenntnissen der Polizei überhöhte Geschwindigkeit. Schaden: rund 6000 Euro.

Neuruppin: Volltrunkener bedroht Rettungssanitäter

Ein Rettungssanitäter ist bei einem Einsatz in Neuruppin von einem volltrunkenen 33-Jährigen beschimpft und bedroht worden. Wie der 43-jährige Sanitäter der Polizei am Freitag meldete, hatte er sich in der Nacht zuvor in der Robert-Koch-Straße um den am Boden liegenden Mann gekümmert. Auf der Fahrt im Rettungswagen sei der Betrunkene aggressiv geworden und habe versucht, ihn zu schlagen, gab der Sanitäter zu Protokoll. Der Krawallmacher konnte sich am Freitag an nichts erinnern.

Neuruppin: Bekannter unterschlägt geliehene Anhänger

Ein Fall von Unterschlagung ist der Polizei jetzt aus Neuruppin gemeldet worden. Der Anzeigenerstatter hatte einem Bekannten am 7. November vier Anhänger für den landwirtschaftlichen Betrieb überlassen. Trotz mehrfacher Aufforderung habe der Mann sie jedoch bis Freitag nicht zurückgebracht. Bislang habe der Bekannte geborgte Geräte stets wieder abgeliefert. Diesmal habe er gesagt, er wolle die Hänger behalten. Sie haben einen Wert von rund 20 000 Euro.

Kyritz: 33-Jährige schlägt wegen Feuerwerk auf Mann ein

Eine 33 Jahre alte Frau, die möglicherweise verwirrt war, hat am Sonnabend gegen 21 Uhr auf dem Gelände der alten Feuerwache in der Kyritzer Schulze-Kersten-Straße auf einen 23-jährigen Mann eingeschlagen. Als dieser sie dann festhalten wollte, biss sie ihm laut Polizei in die Hand. Während alle auf die hinzugerufene Polizei warteten, schlug die Frau auch noch eine 28-jährige Frau. Außerdem beschimpfte und bespuckte die 33-Jährige die andere Frau sowie den Mann. Zuvor war die 33-Jährige über ein etwa zwei Meter hohes Tor geklettert, um auf das Gelände zu gelangen. Nach eigenen Angaben fühlte sie sich von einem Feuerwerk der Feuerwehr gestört. Bereits am Freitagabend soll sie in der Schulze-Kersten-Straße ein Auto zerkratzt und mit weißer Farbe übergossen haben. Ein Notarzt wies die 33-Jährige am Samstagabend in eine Klinik ein.

Tornow: Pferd auf der Landesstraße

Ein aus einer Koppel ausgebrochener Schimmel lief am Freitag gegen 19 Uhr auf der Landesstraße zwischen Tornow und Tramnitz. Polizisten gelang es schließlich, das Pferd einzufangen und in eine sichere Verwahrung zu geben. Der Besitzer des Tieres wurde von den Beamten informiert, teilte die Polizei am Montag mit.

Neustadt: Vaters Auto gegen Baum gefahren

In der Nacht zu Sonnabend ist Am Hauptgestüt in Neustadt ein Audi A 6 mit einem Baum kollidiert. Die Polizei wurde am Samstagvormittag von Zeugen, denen das Auto aufgefallen war, über den Unfall informiert. Nach einem Anruf beim Halter des Wagens in Sachsen-Anhalt meldete sich ein 20-jähriger Mann bei der Polizei. Er räumte den Unfall mit dem Audi seines Vaters ein. Zudem gab er zu, beim Unfall unter dem Einfluss von Alkohol gestanden zu haben.

Fretzdorf: Aggressiver Arbeiter wurde entlassen

Ein 27-jähriger polnischer Zeitarbeiter geriet am Samstagabend mit anderen Kollegen in Streit und schlug gegen eine Zimmertür, wobei er sich an der Hand leicht verletzte. Der Mann war betrunken (2,75 Promille) und äußerst aggressiv. Deshalb wurde er in Polizeigewahrsam genommen. In der Vergangenheit soll es schon mehrfach zu Übergriffen und Drohungen durch den Mann gekommen sein – allerdings immer nur dann, wenn er betrunken war. Der Arbeitgeber hat dem 27-Jährigen nun gekündigt und ihn zurück nach Polen gebracht.

Wittstock: Wieder Wildunfälle in der Region

Erneut haben sich Wildunfälle in der Wittstocker Region ereignet: Am Montag gegen 4 Uhr kollidierte zwischen Herzsprung und Wittstock, kurz hinter Scharfenberg, ein 34-jähriger Opel-Fahrer mit einem Reh. Das Tier rannte danach weg. Am Sonntag gegen 8.30 Uhr lief einer Citroën-Fah­rerin zwischen Jabel und Glienicke ein Reh vors Auto. Es überlebte den Unfall nicht.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg