Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Um 11.11 Uhr gab’s Knöllchen
Lokales Ostprignitz-Ruppin Um 11.11 Uhr gab’s Knöllchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:06 11.11.2017
Quelle: Matthias Anke
Kyritz

Einen Start in die neue närrische Saison, der 10 Euro kostet, erlebt nicht jeder an jedem Tag. Das ist schon was besonderes! So einige Kraftfahrer, die in Kyritz am Samstagvormittag unterwegs waren – besser: nicht unterwegs waren – können jetzt ein Lied davon singen. Denn auch an diesem 11.11. um 11.11 Uhr hielten die Beschäftigten des Kyritzer Ordnungsamtes nicht inne und verteilten vorschriftsgemäß „Knöllchen“.

Dutzende Strafzettel exakt zum Beginn der Karnevalssaison

Zumindest wurde das Exemplar auf dem obigen Foto dem Parkenden „ohne gültigen Parkschein“ an diesem 11. November 2017 zwischen 11.10 und 11.15 ausgestellt. Gut ein Dutzend weiterer Sünder dürften in den paar Minuten in der Innenstadt ertappt worden sein, die seit langem wegen umfangreicher Straßenbauarbeiten von sich Reden macht. Folglich haben die Ordnungshüter täglich alle Hände voll zu tun. Nur Sonntags ist in der Regel ihr Ruhetag.

Fazit an dieser Stelle: So sieht echte Fleißarbeit aus! „Helau und Alaaf“ auf den Karneval hin oder her. In der Knatterstadt wird der ja ohnehin nicht gefeiert.

Von Matthias Anke

Nach dem Scheitern der Kreisgebietsreform fordert CDU-Kreischef Jan Redmann mehr Kooperationen zwischen Ostprignitz-Ruppin und der Prignitz. Beim Kreisparteitag wurde der 37-jährige Wittstocker am Sonnabend erneut zum Vorsitzenden gewählt. Auch seine Stellvertreter Sebastian Steineke und Sigrid Nau bleiben im Amt

11.11.2017

Ein betrunkener Mann ist am Sonnabend am Bahnhof Rheinsberger Tor in Neuruppin vor einem einfahrenden Zug in die Gleise gestürzt. Die Zugführerin konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Doch der Mann hatte dennoch unfassbares Glück.

12.11.2017

Rheinsberger Karnevalisten starteten am Sonnabendvormittag zu einem großen Umzug durch die Stadt. Vor dem Rathaus musste Vizebürgermeister Peter Böthig den goldenen Schlüssel an die Narren übergeben.

14.11.2017