Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Umwege um die Brückenbaustelle

Segeletz/Friesack Umwege um die Brückenbaustelle

Wegen des Neubaus der Brücke über den Rhinkanal wird die Bundesstraße 5 zwischen Segeletz und Friesack von Dienstagabend bis Donnerstagmorgen gesperrt. Die offizielle Umleitung ist deutlich länger als nötig.

Voriger Artikel
Pendler füllen Lücken
Nächster Artikel
Neuruppins Feuerwehr mit Ausstellung geehrt

Der Rhinkanal bekommt eine neue Brücke. Das macht jetzt Umleitungen nötig.

Quelle: Alexander Beckmann

Segeletz/Friesack. Die Fahrt auf der Bundesstraße 5 in Richtung Nauen und Berlin wird in den nächsten Tagen etwas umständlich. Von Dienstagabend, 18 Uhr, bis Donnerstagmorgen, den 13. Juli, um 6 Uhr ist an der Brückenbaustelle am Rhinkanal zwischen Segeletz und Friesack in beiden Richtungen kein Durchkommen. Wegen der Bauarbeiten muss nun auch die Behelfbrücke kurzzeitig gesperrt werden.

Für etwas Verwirrung sorgt dabei die offizielle Umleitungsempfehlung des Landesbetriebes für Straßenwesen, in dessen Auftrag die Bauarbeiten erfolgen. Demnach soll der Verkehr aus Norden hinter Segeletz nach rechts auf die Landesstraße 141 in Richtung Dreetz abfahren, Dreetz durchqueren, um dann über Neustadt und die Bundesstraße 102 auf die Landesstraße 17 nach Stölln und Friesack zu gelangen – und umgekehrt.

13 unnötige Kilometer

Das sieht nach einem amtlichen Umweg aus. Denn wer gleich in Bückwitz nach Neustadt abbiegt, spart gut 13 Kilometer Strecke ein – und nervt weniger Dreetzer. Ortskundige finden sicherlich auch noch günstigere Umgehungen für die Baustelle.

An der neuen Brücke über den Rhinkanal wird seit dem September des vergangenen Jahres gebaut. Derzeit läuft der Verkehr einspurig über eine Behelfsbrücke, die nur Fahrzeuge von weniger als drei Metern Breite passieren dürfen. Der Neubau wird neben zwei Fahrspuren für Kraftfahrzeuge erstmals auch einen Radweg beinhalten. Im Zuge der Baumaßnahme wird zudem die Lücke im Radweg bis zur Überführung über die Berlin-Hamburger Bahn geschlossen. Der Landesbetrieb für Straßenwesen geht davon aus, dass das Vorhaben bis Ende September vollendet ist.

Von Alexander Beckmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg