Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Uwe Witt legt Mandat nieder
Lokales Ostprignitz-Ruppin Uwe Witt legt Mandat nieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 24.09.2016
Uwe Witt (l.) hat sein Mandat als Rheinsberger Stadtverordneter niedergelegt. Quelle: MAZ
Anzeige
Rheinsberg

Rheinsbergs Stadtverordneter und Ortsbeiratsmitglied Uwe Witt (Die Linke) hat sein Mandat aus privaten Gründen zum 30. Juni niedergelegt. In die Stadtverordnetenversammlung ist nun an seine Stelle Hartmut Winkelmann, Ortsvorsteher von Dorf Zechlin, nachgerückt. Im Ortsbeirat nimmt Ralf Kintzel die Aufgaben von Uwe Witt nun wahr.

Die Stadtverordneten haben aufgrund der Veränderung in ihrer jüngsten Sitzung auch die Besetzung der Ausschüsse neu bestimmt. So sitzt jetzt an Uwe Witts Stelle Heinz Karwath im Bauausschuss, zu seinem Stellvertreter ist Hartmut Winkelmann gewählt worden. Im Sozialausschuss ist es genau umgekehrt: Winkelmann ist das reguläre Mitglied, Karwath vertritt ihn.

Uwe Witt war auch Seniorenbeauftragter der Stadt Rheinsberg. Er hatte diese Aufgabe aber nur solange übernommen, bis ein Seniorenbeirat gebildet wird. Inzwischen hat sich eine Gruppe zusammengefunden, die diese Aufgabe übernimmt. Sie muss allerdings noch von den Stadtverordneten legitimiert werden.

Der 1962 geborene war auch Mitglied im Kreisvorstand der Linken. Das Mandat ruhe im Moment, so sein Parteikollege Freke Over, der Witts Aufgaben in diesem Bereich übernahm.

Von Celina Aniol

Im Kampf um die Eigenständigkeit bei der vom Land avisierten Gebietsreform sollen Rheinsberg die Touristen helfen, so die Idee des Bürgermeisters. Die Stadtvertreter begrüßen das Argument – votieren aber dafür, zweigleisig zu fahren und sich für den Fall der Zwangsverheiratung nach geeigneten Partnern umzuschauen.

24.09.2016

Die Kirche in Tornow soll wieder läuten. Für einen Neubau am Gotteshaus müsste allerdings jemand Fördergeld beantragen – nur wer? Darüber hat es bei der jüngsten Sitzung des Wusterhausener Ausschusses für Wirtschaft und Tourismus, der im Gutshaus tagte, einen handfesten Streit gegeben.

24.09.2016

Nandus sind sanftmütige Exoten, aber während der Balzzeit sehen die Hähne in ihrem Züchter Harald Wille einen Nebenbuhler. Der 59-Jährige aus Biesen entdeckte vor sieben Jahre seine Leidenschaft für diese Laufvögel. Sein Herz schlägt besonders für die Nanduhenne „Betty“. Die Dame birgt ein Geheimnis.

24.09.2016
Anzeige