Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Vehlower Turnhalle ist fast fertig
Lokales Ostprignitz-Ruppin Vehlower Turnhalle ist fast fertig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:17 05.12.2015
Viele Einwohner hatten in den vergangenen Monaten bei der Modernisierung der Turnhalle in Vehlow geholfen. Quelle: Sandra Bels
Anzeige
Vehlow

Die Gemeindevertreter von Gumtow haben sich vor ihrer Sitzung am Dienstagabend den Fortschritt der Außensanierung der Vehlower Turnhalle angeschaut. Die Öffentlichkeit blieb dabei jedoch außen vor. Die Abgeordneten waren per E-Mail über die Besichtigung informiert worden, erklärte Bürgermeister Stefan Freimark am Mittwoch auf MAZ-Anfrage. Auf eine Nachfrage während der Gemeindevertretersitzung von Norbert Ebel, warum denn die Bürger nicht dabei sein durften, hieß es lediglich, dass das nicht üblich sei bei solchen Bauvorhaben. Außerdem könne sich jeder das Ergebnis selbst anschauen. Es gab auf der Sitzung auch keine Informationen zum aktuellen Stand. Am Mittwoch sagte Stefan Freimark gegenüber der MAZ, dass die Bauarbeiten im Außenbereich kurz vor dem Abschluss stehen würden. Ortsvorsteher Roger Popp hätte zeigen wollen, was die Einwohner von Vehlow bereits in Eigenregie im Innenraum geleistet hätten. Freimark vermutet, dass Popp die Kritiker des Vorhabens umstimmen wollte. Sie kommen auch aus der Fraktion Bürger für Gumtow. Jedoch war kein Fraktionsmitglied bei der Besichtigung dabei, wie von Freimark zu erfahren war.

Die Einwohner haben in der Halle kräftig gewirbelt

Die Vehlower haben in den vergangenen Wochen kräftig in der Halle gewirbelt. Freimark sprach von einer gründlichen Reinigung des Fußbodens und von etlichen Malerarbeiten, die ehrenamtlich erledigt wurden. Auch die Elemente zur Lärmdämmung an der Decke seien abgebaut und gereinigt worden. Zu sehen war laut Stefan Freimark ebenfalls, dass die Vehlower bereits Leitungen für die automatische Öffnung der Fenster neu verlegt hatten.

Der Bürgermeister sagte, dass Vehlow für die Farbe 600 Euro aus dem Gemeindehaushalt bekommen hat. Allerdings sei das der Betrag gewesen, den der Ort für Veranstaltungen sowieso bekommen hätte. Freimark: „Es gab im Vorfeld die Festlegung, dass das Geld für die Halle verwendet wird.“ Weiteres Geld aus dem Haushalt fließt nach Auskunft von Freimark nicht in die Innensanierung. So war es im Vorfeld festgelegt worden. Die Innensanierung soll mit Spenden- und Sponsorengeldern realisiert werden. Für die Außensanierung bekam die Gemeinde Fördermittel. Erneuert wurden unter anderem die Fassade, das Dach und die Lichtbänder.

Von Sandra Bels

Alle Wohnungen in Vehlow und Kunow, die der Landkreis für Flüchtlinge von der Gemeinde Gumtow gemietet hat, sind bezogen. Insgesamt leben jetzt 21 Flüchtlinge in den beiden Dörfern. Sie werden von Einwohnern unterstützt. Die Gemeinde hat außerdem das ehemalige Wirtschaftsgebäude des Schlosses Demerthin für Flüchtlinge angeboten.

05.12.2015
Ostprignitz-Ruppin Hervorragende Leistungen im Bundesvergleich - Neustadt hat ausgezeichnete Gestüts-Azubis

Im bundesweiten Vergleich zählen die Auszubildenden im Neustädter Gestüt zu den besten. Die angehenden Pferdewirte bewiesen das kürzlich beim bundesweiten Vergleichswettkampf. Dabei belegt das Team aus Berlin-Brandenburg in der Gesamtwertung den dritten Platz hinter den Mannschaften aus Bayern und Baden-Württemberg.

05.12.2015

Die Verordnungen zum Schutz der mehr als 30 Wasserwerke im heutigen Landkreis Ostprignitz-Ruppin stammen noch aus DDR-Zeiten und sind im Schnitt mehr als 40 Jahre alt. Weil sich der Bedarf an Trinkwasser inzwischen deutlich geändert hat und die alten Verordnungen auch längst nicht mehr den heutigen Ansprüchen genügen, werden sie gerade überarbeitet.

05.12.2015
Anzeige