Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Verdächtiger Karton vor Flüchtlingsheim
Lokales Ostprignitz-Ruppin Verdächtiger Karton vor Flüchtlingsheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:52 18.10.2016
Die Straße musste während des Einsatzes gesperrt werden. Quelle: dpa
Anzeige
Neuruppin

Ein Bombenverdacht vor dem Übergangswohnheim für Flüchtlinge in Neuruppin hat sich am Dienstagmorgen als unbegründet erwiesen. Unbekannte hatten an der Bushaltestelle vor dem Haus in Treskow einen Koffer und einen Karton aus dem Auto ausgeladen und am Zaun abgestellt. Ein Mitarbeiter des Wachschutzes rief gegen 8 Uhr die Polizei.

Weil die Beamten den Inhalt des Koffers und des Kartons zunächst nicht einschätzen konnten, kam ein Sprengstoffspürhund zum Einsatz. Der zeigte allerdings keinerlei Reaktionen, als er die Gegenstände beschnüffelte. Die Polizisten öffneten den Karton und den Koffer – und fanden darin Sachspenden wie beispielsweise Geschirr. Die Erich-Dieckhoff-Straße war während des Einsatzes für etwa eine Stunde voll gesperrt.

Von MAZonline

Mit schweren Verletzungen ist ein 45-Jähriger nach einem Unfall am Montagabend ins Krankenhaus eingeliefert worden. Er war in einer Linkskurve bei Kuhhorst mit seinem Transporter ins Schleudern geraten und gegen einen Baum geprallt. Die Fahrbahn war kurz zuvor mit Rollsplit ausgebessert worden.

18.10.2016

Ende August gab es einen Wolf, dann war von fünf Tieren die Rede. Wenig später sieben. Aber auch das war noch nicht alles, wie sich nun herausgestellt hat. Wolfsbeauftragter Robert Franck sorgt sich um die Sicherheit der Herden von Tierhaltern und bietet ab November Beratungstermine an.

18.10.2016

Die Ermittlungen der Polizei zum dramatischen Verkehrsunfall am 18. September zwischen Dossow und Scharfenberg dauern an. Der Autofahrer schweigt und wird von einem Anwalt vertreten. Beim Zusammenstoß mit dem entgegen kommenden Audi ist eine 17-jährige Mopedfahrerin aus Dossow gestorben.

18.10.2016
Anzeige