Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Verkehrsclub Deutschland gründete Kreisgruppe

Wittstock Verkehrsclub Deutschland gründete Kreisgruppe

Der Verkehrsclub Deutschland (VCD) ist seit kurzem mit einer eigenen Kreisgruppe Prignitz-Ruppin im Nordwesten des Landes aufgestellt. Timm Buchholz aus Pritzwalk wurde zum Sprecher gewählt. Der VCD tritt für umweltfreundliche und sozialverträgliche Verkehrsgestaltung ein.

Voriger Artikel
Mutter zeigt Tochter wegen Cannabistütchen an
Nächster Artikel
Schläger kam mit dem Paddelboot

Wilfried Kreis, Timm Buchholz und Hendrik Claus (v.l.) gründeten in Wittstock die VCD-Kreisgruppe Prignitz-Ruppin.

Quelle: Christamaria Ruch

Wittstock. Der Verkehrsclub Deutschland (VCD) ist seit kurzem mit einer eigenen Kreisgruppe Prignitz-Ruppin im Nordwesten des Landes aufgestellt. Gründungsmitglieder sind Timm Buchholz aus Pritzwalk, Hendrik Claus aus Perleberg und Wilfried Kreis aus Neuruppin. Timm Buchholz ist Sprecher der Kreisgruppe.

Der Verkehrsclub Deutschland versteht sich seit seiner Gründung im Jahre 1986 als Interessenvertretung für umweltfreundliche und sozialverträgliche Verkehrsgestaltung. Verkehrs- und umweltpolitische Fragestellungen in den Städten und Landkreisen stehen dabei im Fokus.

Mitglieder vom VCD Brandenburg bahnten seit Dezember vergangenen Jahres mit zwei Treffen in Wittstock die Gründung dieser Kreisgruppe Prignitz-Ruppin an. Die Gruppe will im gesamten Gebiet der Kreise Prignitz und Ostprignitz-Ruppin tätig werden.

Vor einer Woche tagte der VCD Brandenburg in Potsdam und hat bei diesem Treffen beschlossen, die neue Kreisgrupppe aus dem Nordwesten Brandenburgs schon vor ihrer offiziellen Gründung anzuerkennen.

Passend zum VCD-Anspruch, umweltfreundlich unterwegs zu sein, reisten die drei Gründungsmitglieder mit dem Regionalexpress (RE) 6 nach Wittstock. „Die Zusammenkunft ist auf den Fahrplan abgestimmt und wird 90 Minuten dauern“, sagte Timm Buchholz. „Mit unseren Wohnorten befinden wir uns direkt auf der RE 6-Achse“, sagte er. Bei der Gründungssitzung legten die Akteure inhaltliche und organisatorische Eckdaten fest: Mindestens zweimal jährlich sollen Treffen der Kreisgruppe organisiert werden. Die Kreisgruppe steht auch Nichtmitgliedern für Diskussionen offen.

Die Kreisgruppe schreibt sich auf die Fahne, „die sozial-ökologische Verkehrswende zu begleiten und diese im Einzugsgebiet voran zu treiben.“ Die Sicherstellung und der Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs stellt „eine gute Alternative zum Individualverkehr dar.“ Regionale und landesbedeutende Themen sowie die anstehende Verwaltungsstrukturreform wird die Kreisgruppe mit Blick auf das Nahverkehrsangebot kritisch-konstruktiv begleiten.

Konkret plant die neue Kreisgruppe Anfang September eine Gesprächsrunde mit Vertretern des Landkreises Prignitz und dem Unternehmen Prignitzbus. Dabei stehen die Erfahrungen nach einem Jahr Busverkehr mit dem Prignitzbus im Vordergrund.

Von Christamaria Ruch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg