Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Verurteilter Stalker stellt Frau erneut nach

Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 18. September Verurteilter Stalker stellt Frau erneut nach

Weil er einer 31-jährigen Neuruppinerin nachstellt, zeigte sie den 55-Jährigen am Donnerstag bei der Polizeiinspektion an. Trotz Vorliegens eines richterlichen Beschlusses ließ der Stalker nicht davon ab. Bereits am 31. August und am 1. September hatte er immer wieder durch ihr Wohnungsfenster geschaut. Er sendete ihr SMS-Nachrichten, in denen er sie bedrohte.

Neuruppin 52.9154545 12.7990783
Google Map of 52.9154545,12.7990783
Neuruppin Mehr Infos
Nächster Artikel
Ende einer Holperstrecke in Sicht

Der 55-jährige Stalker bedrohte die 31-jährige Neuruppinerin per SMS.

Quelle: dpa

Ostprignitz-Ruppin .  

Neuruppin: Zwei Ladendiebe gestellt

Zwei mutmaßlich polnische Ladendiebe kamen Donnerstag gegen 13 Uhr in einem Neuruppiner Drogeriemarkt in der Karl-Marx-Straße nicht am Ladendetektiv vorbei. Sie wollten hochwertige Kosmetik im Wert von 400 Euro mitgehen lassen. Der Detektiv konnte den Dieben die Beute abnehmen. Sie flüchteten aber vor dem Eintreffen der Polizei. Polizisten stellten den mutmaßliche Haupttäter, einen 21-Jährigen in der Nähe des Fontanedenkmal und nahmen ihn fest. In der Vernehmung gab er dann auch den Diebstahl von Schuhen vom Vormittag zu sowie einen weiteren Diebstahl in Oranienburg. Er ist wieder auf freien Fuß. Die Ermittlungen dauern an.

Neuruppin: Schlägerei an der Bushaltestelle

Ein 18-Jähriger schlug einem zwei Jahre jüngeren Jugendlichen am Donnerstag um 15.10 Uhr an einer Bushaltestelle in der Neuruppiner Junckerstraße mehrmals ins Gesicht. Als sich das Opfer bückte, um seine Mütze aufzuheben, wurde es vom 18-Jährigen getreten. Danach verließ der Angreifer die Haltestelle. Das Opfer war zuvor mit zwei Mädchen (16 und 17 Jahre) zu der Haltestelle gekommen. Der 16-jährige Junge gab Geräusche von sich, und zwar jedes Mal, wenn andere Menschen vorbeigingen. Dies gefiel dem 18-Jährigen offenbar nicht und er schlug zu.

Wittstock: Mitarbeiter als Dieb erwischt und gefeuert

Seit Juni 2015 fehlten bei einer Wittstocker Firma laut den Kassenunterlagen immer zum Wochenende Geldbeträge von 100 bis 500 Euro. Der Firmenchef und sein Stellvertreter legten sich am 4. September auf die Lauer und erwischten einen 25-jährigen Mitarbeiter auf frischer Tat. Sie stellten ihn zur Rede. Es wurde die fristlose Kündigung ausgesprochen und am Donnerstag Anzeige erstattet.

Schönberg: Angetrunkene Rentnerin fuhr gegen Bauzäune

Eine 73-jährige fuhr mit ihrem Mazda am Donnerstag gegen 17 Uhr in der Schönberger Dorfstraße bei Lindow in einen gesperrten Baustellenbereich. Dabei benutzte sie teilweise einen bebauten Gehweg, rutschte ab und beschädigte Bauzäune. Die gerufene Polizei bemerkte Alkoholgeruch. Die Rentnerin musste pusten: 1,11 Promille. Den Führerschein gab sie gleich ab. Der Schaden an der Baustelle wird hier mit 200 Euro beziffert.

Maulbeerwalde: Kennzeichen vom Pkw-Anhänger geklaut

Bereits am Montag fuhr ein Mann mit seinem Pkw und Anhänger von Maulbeerwalde nach Falkenhagen. An diesem Tag war das Kennzeichen OPR-U 505 noch am Anhänger. Als er am Donnerstag den Anhänger nutzen wollte, war kein Kennzeichen mehr dran. Schaden: zirka 50 Euro.

Wittstock: Mit Fahrrad umgekippt und ins Klinikum gebracht

Eine 49-Jährige radelte am Donnerstagmorgen auf der Haßlower Chaussee in Wittstock offenbar auf der falschen Straßenseite. Sie wich einem entgegenkommenden Lkw aus und fuhr dazu auf den angrenzenden Grünstreifen. Als sie wieder auf die Gemeindestraße fuhr, kam sie ins Schwanken und fiel um. Anschließend wurde sie mit einem Rettungswagen in Klinikum nach Pritzwalk gebracht.

Linumer Bruch: Auffahrunfall auf der Autobahn

Auf der Autobahn 24 ereignete sich gestern Morgen gegen 4 Uhr ein Unfall in Höhe der Raststätte Linumer Bruch. Offenbar hatten zwei Autos einen anderen Wagen noch kurz vor dem Parkplatz überholen wollen. Um die Einfahrt dann noch zu schaffen, mussten beide Fahrer stark abbremsen. Dabei fuhr ein Auto auf das andere auf. Der Schaden, der dabei entstanden ist, beträgt insgesamt 18 000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg