Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Vogelfotografien in der Storchenschmiede
Lokales Ostprignitz-Ruppin Vogelfotografien in der Storchenschmiede
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 29.06.2016
Enten, Reiher und Störche zeigt Detlef Hase gespiegelt. Quelle: Cornelia Felsch
Anzeige
Linum

Die graue Wasserfläche ist spiegelglatt, eine Gewässergrenze ist nicht sichtbar. Einziger Blickpunkt auf der Fotografie ist der weiße Seidenreiher mit seiner Spiegelung. In ihrer farbigen Zurückhaltung gleicht die Aufnahme einer asiatischen Pinselzeichnung.

„Spiegelbilder“ nennt der Berliner Naturschützer und Naturfotograf Detlef Hase seine neue Ausstellung, die seit Sonnabend in der Linumer Storchenschmiede zu sehen ist. „Als ich in den vergangenen Monaten mein Fotoarchiv durchgesehen habe, entdeckte ich zahlreiche Aufnahmen, auf denen sich Dinge spiegeln“, sagte Detlef Hase zur Vernissage. Die Idee, sie in einer Exposition zu zeigen, wurde geboren. Libellen, Wasserrosen, Störche, Enten und Reiher hielt der Fotograf mit seiner Digitalkamera fest. Für ihn sind es spannende Motive, die er meist an windstillen Tagen entdeckt. Aber auch eine leicht gekräuselte Wasseroberfläche hat für ihn seine Reize, denn die Spiegelbilder bekommen dann neue Strukturen.

Nach der Wende die Natur im Umland entdeckt

1950 wurde Detlef Hase im westlichen Teil von Berlin geboren. Die Natur im Umland entdeckte er erst nach der Wende. Vor etwa zehn Jahren begann er das Land Brandenburg mit der Digitalkamera zu erobern und engagierte sich zunehmend für den Naturschutz. Er erlebte die jährliche Herbstrast der Kraniche sowie den Einflug der Störche und trat dem Landschaftsförderverein Oberes Rhinluch bei. So entdeckte er die Stille an den Linumer Teichen – außerhalb der Storch- und Kranichsaison.

Die Storchenschmiede bot ihm die Möglichkeit, seine Naturaufnahmen auch anderen interessierten Naturfreunden zu zeigen. Bereits in den vergangenen Jahren gab es Ausstellungen mit seinen Bildern, mit den Spiegelbildern ist er bereits zum dritten Mal in Linum vertreten. Dreißig seiner schönsten Spiegelbilder, überwiegend Vogelmotive, hat er ausgewählt. „Vielleicht bringe ich damit die Besucher der Ausstellung auf die Idee, in der Zukunft auch mehr auf solche Motive zu achten und auch mal eigene Aufnahmen zu wagen.“ Detlef Hase nimmt sich dafür viel Zeit. „Man muss dann schon mal fünf Stunden warten können, bis ein Eisvogel vorbei kommt.

Ratgeber fürs Fotografieren von Vögeln

Zur Ausstellungseröffnung präsentierte er sein neues Buch „Vögel fotografieren – ein umfassender Ratgeber für Technik, Gestaltung und Verhalten“. Der Franzis-Verlag hatte Artikel von Detlef Hase in einer Natur-Fachzeitung gelesen und angefragt, ob er sich vorstellen könnte ein derartiges Buch zu schreiben. Es ist ein Ratgeber für Natur-Hobby-Fotografen.

Hinweis: Am Sonnabend, 16. Juli, bietet Detlef Hase in der Linumer Storchenschmiede einen Fotoworkshop an. Er informiert über Technik, Gestaltungsmöglichkeiten und gibt Auskunft darüber, wie man fotografiert, ohne zu stören.

Von Cornelia Felsch

Das Städtische Gymnasium in Wittstock stand Freitagabend ganz im Zeichen der Abiturienten. 51 Schüler nahmen ihre Reifezeugnisse entgegen. Michèle Gröger und Emely Seedorf verlassen als Jahrgangsbeste und mit einem Notenschnitt von 1,1 die Schule. Schulchor und Solisten umrahmten mit einem exzellenten Programm die Feierstunde.

29.06.2016
Ostprignitz-Ruppin Gewitter mit dramatischen Folgen - Storch in Wernikow vom Blitz erschlagen

Einer der beiden Störche, die den Horst in Wernikow (Ostprignitz-Ruppin) bewohnten, ist am Samstag vom Blitz erschlagen worden. Damit erreichte die diesjährige Pechsträhne der Störche in Wernikow ihren dramatischen Höhepunkt: „Ich bin stinksauer über diesen Blitz“, sagt Ornithologe Jürgen Kaatz.

26.06.2016

17 Berliner Gitarristen eröffneten am Sonnabend das kirchliche Johannisfest in der Wustrauer Dorfkirche. Die Musiker unterstützten mit ihrem Konzert die geplante Sanierung des Turmes. Sie waren bereits zum dritten Mal in Wustrau.

29.06.2016
Anzeige