Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Voller Einsatz für den Knatterstadt-Tourismus
Lokales Ostprignitz-Ruppin Voller Einsatz für den Knatterstadt-Tourismus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 12.03.2017
Annett Scholz ist jetzt das neue Gesicht am Empfang im Kyritzer Tourismusbüro. Quelle: Matthias Anke
Anzeige
Kyritz

Im Kultur- und Tourismusbüro der Stadt Kyritz, Maxim-Gorki-Straße 32, gibt es mit Annett Scholz am Empfang eine neue Mitarbeiterin. Sie hatte sich auf die Ausschreibung einer Tourismusfachkraft hin gemeldet. „Es gab mehrere Bewerber“, sagt Bürgermeisterin Nora Görke. Am Ende war sie von der 47-jährigen verheirateten Mutter von vier Kindern überzeugt. „Es ist ja wichtig, mit Kyritzer Themen vertraut zu sein. Und das ist sie.“

Annett Scholz kümmerte sich bisher im Kyritzer Hotelrestaurant „Waldschlösschen“ um Touristen. „Ich freue mich daher, für die Stadt jetzt in einem noch größeren Maße wirken zu können“, sagt sie. Annett Scholz lebt in Bantikow und stammt ursprünglich aus Torgau in Sachsen. In ihrer neuen Heimat liebt sie vor allem das Wasser, wie sie mit Blick auf die Kyritzer Seenkette sagt – und dabei schon in ihrem Element ist: Druckfrisch hat sie schließlich den ab jetzt und bis in den Herbst hinein geltenden Veranstaltungskalender für das Dosse-Seen-Land vorliegen.

Werbung für die Region als wichtige Angelegenheit

Für diese Region gibt die Stadt die Übersicht, die auch im Internet verfügbar ist, nunmehr in Eigenregie heraus. Bis vor einer Weile stand der Tourismusverein samt den Nachbarkommunen Neustadt und Wusterhausen als Mitglieder dahinter. Trotz der jüngsten Zäsur wird aber weiter zusammengearbeitet: Dieser Tage bewerben die Tourismus-Verantwortlichen des Rathauses Kyritz, Doreen Wolf, und Wusterhausen, Katharina Zimmermann, bei der Internationalen Tourismusbörse in Berlin ihre Region.

Das Kyritzer Büro ist für Publikumsverkehr montags bis freitags von 10 bis 16 Uhr besetzt, dienstags bis 18 Uhr. Ab Mai ist länger geöffnet, dann auch sonnabends.

Von Matthias Anke

18 Meter lang und 2,80 Meter breit sind die Spanplattenriesen, die Swiss Krono in Heiligengrabe seit einem Jahr herstellt. Eine davon fungiert nun als Werbeträger auf dem Werksgelände – gut sichtbar für die Autofahrer auf der B 189. Gefertigt wurde die Platte als Ausstellungsstück für eine Messe. Danach hätte sie eigentlich ein ganz anderes Schicksal erwartet.

12.03.2017

Jede Woche proben sie ihre Kunststücke in Wittstock. Am Donnerstag konnten die Kinder der Zirkus AG an der Waldring-Grundschule mal wieder zeigen, was sie so an Akrobatik und Artistik drauf haben. Für 20 Minuten gehörte die Manege im Zirkus Humberto ihnen und die Zeit nutzten sie, um die über 400 Besucher zu begeistern.

12.03.2017

Die Tourismusverbände Ruppiner Seenland und Prignitz werben bei der Internationalen Tourismusbörse in Berlin vor allem um Naturtouristen, die per Boot, zu Fuß oder mit dem Fahrrad die Region bereisen wollen. Das einstige Bombodrom wird als Heide dabei zu einem interessanten Ausflugsziel für Gäste der Region.

12.03.2017
Anzeige