Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Volles Haus bei den Pappnasen

Fasching in Papenbruch Volles Haus bei den Pappnasen

Der Fasching in Papenbruch feiert momentan seine 21. Saison. 25 Vereinsmitglieder organisieren das Programm und müssen sich um die Gästezahlen keine Sorgen machen. Der Saal ist regelmäßig ausverkauft – so wie am Sonnabend. Vereinsvorsitzende Brit Paaschen ist stolz auf das Highlight des Dorflebens. Einen Wunsch hat sie aber doch.

16909 Papenbruch 53.1125969 12.4414835
Google Map of 53.1125969,12.4414835
16909 Papenbruch Mehr Infos
Nächster Artikel
Schlachtjubiläum wird in Wittstock vorbereitet

Ob Mönch, Pirat oder Burgfräulein: Jeder konnte sich verkleiden, wie er wollte. Ein spezielles Thema gibt es beim Papenbrucher Fasching nicht.

Quelle: Christian Bark

Papenbruch. Wenn neben einem Miss Piggy mit dem Räuber Hotzenplotz flirtet oder der tote Bräutigam durch den Raum streift, um seine noch lebendige Braut zu suchen, dann ist man nicht etwa im falschen Film gelandet, sondern mittenmang und voll dabei beim Papenbrucher Fasching.

Der feiert momentan seine 21. Saison und habe sich zu einem echten Highlight des Dorflebens entwickelt, wie die Vorsitzende des Vereins Papenbrucher Pappnasen, Brit Paaschen, verrät. „Dass hier immer richtig was los ist, hat sich mittlerweile rumgesprochen“, sagt sie. Und während sie erzählt, strömen immer mehr Gäste, die meisten in originelle Kostüme gehüllt, in das Gasthaus Texter. Auch an diesem Abend ist der Saal wieder bis auf den letzten Platz gefüllt. An die hundert Menschen sind gekommen, informiert Paaschen, darunter aus Berlin oder Hamburg. Alle freuen sich auf einen zwanglosen, bunten Abend mit Sketchen und Tanzeinlagen.

„Bei uns gibt es keine oftmals langatmigen Büttenreden“, grenzt Paaschen den Fasching vom sonst in der Region verbreiteten Karneval ab. Funkengarden sucht man vergebens. 25 Vereinsmitglieder organisieren das Programm. Bereits im Herbst beginnen die Proben. Kostüme oder Kulissen fertigten die Pappnasen selbst. „Wir hatten auch schon Röcke aus Müllsäcken“, erinnert sie sich.

1b02cb74-c7b2-11e5-9754-6a4fa84bc0b1

Mit lustigen Sketchen und gekonnten Tanzeinlagen begeisterten die Papenbrucher Pappnasen am Samstagabend wieder ihr Publikum. Der Fasching ist immer das Highlight in dem kleinen Ort. Hier sind die Bilder.

Zur Bildergalerie

Sorgen um den Fortbestand der Pappnasen macht sich Paaschen keine. Erst 2015 seien drei neue Mitglieder aufgenommen worden. „Aber wir brauchen mehr Männer“, sagt die Vereinsvorsitzende. Nur sechs sind derzeit dabei.

Einer davon ist der Wittstocker Rainer Dittmann. Er kam in dieser Saison mit seiner Frau Ute zu den Pappnasen. „Hier kann ich mich einmal im Jahr richtig schön zum Affen machen“, freut er sich. Und das tut er auch nicht zu wenig. Ob in Sketchen oder als Teil der Männertanztruppe, die sich sehr zur Belustigung des Publikums entkleidet und plötzlich im Ballett-Tutu durch den Raum tänzelt, den Pappnasen ist kein Spaß zu blöd.

Die Veranstaltungen sind regelmäßig gut besucht. Der nächste Faschingsabend am kommenden Samstag ist Paaschen zufolge schon ausverkauft. Für den Rentnerfasching am 21, Februar, ab 14 Uhr, gebe es noch Restkarten.

Von Christian Bark

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg