Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Vollsperrungen an der Landesstraße vom Tisch
Lokales Ostprignitz-Ruppin Vollsperrungen an der Landesstraße vom Tisch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 17.03.2018
Tragbarer Kompromiss: Jörg Gehrmann, Norbert Beckmann und Patrick Wachner (v.l.) sehen der Bauzeit mit deutlicher Entspannung entgegen. Quelle: Christamaria Ruch
Anzeige
Wittstock

Die Kuh ist vom Eis. Die Gewerbetreibenden an der Pritzwalker Straße in Wittstock können den Bauarbeiten an der Landesstraße (L) 15 von Dienstag, 27. März, bis Jahresende entspannt entgegen sehen.

„Unsere Befürchtungen, dass das Gewerbegebiet wegen der Vollsperrung über Monate nicht erreichbar ist, haben sich größtenteils aufgelöst“, sagte Norbert Beckmann, Leiter des Hagebaumarktes, beim Pressegespräch am Mittwoch im Wittstocker Rathaus.

Bürgermeister freudig überrascht

Bürgermeister Jörg Gehrmann hatte auf Grund der Proteste nach tragbaren Lösungen gesucht und nun grünes Licht vom Landesbetrieb Straßenwesen und dem Baubetrieb Strabag erhalten. „Ich habe mit einer Entspannung gerechnet, aber nicht in diesem Umfang“, sagte Gehrmann.

Der 1270 Meter lange Abschnitt von der Autobahnauffahrt zur A 19 bis zum Lidl-Kreisel wird in vier Etappen erneuert. Beginn ist am Dienstag, 27. März, zwischen der Autobahnauffahrt und der Einfahrt zur Uetersener Straße.

Vollsperrung nur zwei Wochen

Auf 340 Meter Länge wird die Straßendecke erneuert. Das zieht eine Vollsperrung von bis zu zwei Wochen nach sich. Dennoch sind die Gewerbetreibenden in der Uetersener Straße erreichbar, denn aus Wittstock kommend ist die Zufahrt frei. Aus Richtung Pritzwalk erfolgt die Umleitung von der B 189 in Richtung Jabel nach Wittstock.

Die Einfahrt zum Gewerbegebiet steht trotz Bauphase frei. Quelle: Christamaria Ruch

Zeitgleich starten die Arbeiten am neuen Kreisel an der Jabeler Chaussee mit grundhaftem Straßenausbau. Dieser Bereich ist durchgängig befahrbar wegen der Anlage einer zweiten Straße. Der Bahnübergang in der Jabeler Chaussee wird wegen Kreiselanschluss Ende August bis Anfang September zwei Wochen voll gesperrt. Abschnitt drei bedeutet halbseitige Passage mit Ampelschaltung zwischen Lidl-Kreisel und Anschluss an den neuen Kreisel. Dort erfolgt ebenfalls grundhafter Straßenausbau. Der letzte Bauabschnitt erstreckt sich zwischen dem neuen Kreisel und der Einfahrt zur Uetersener Straße. Dort ist ebenfalls mit zwei Wochen Vollsperrung zu rechnen - von Ende September bis Anfang Oktober wird die Straßendecke erneuert.

Bürgermeister: Vollsperrungen überschaubar

„Es gibt unumgehbare Vollsperrungen, aber sie sind nun von überschaubarer Länge“, sagte Jörg Gehrmann. „Dieser Kompromiss bedeutet eine deutliche Entspannung für alle“, so Norbert Beckmann.

„Wir hatten nicht mehr mit einer Lösung gerechnet“, räumte Patrick Wachner, stellvertretender Hagebau-Marktleiter, ein. Mit dieser neuen Bauplanung ist auch die angekündigte Anwohnerversammlung vom Tisch.

Von Christamaria Ruch

Wolytex ist eine patentierte Fasermischung. Schon 1977 gab das Amt für Patentwesen in der DDR dafür grünes Licht. Reinhard Holz aus Wittstock arbeitete damals im Textilgroßbetrieb und tüftelte mit drei weiteren Männern an der neuen Faser. Mit Originaldokumenten belegt er die Erfindung.

17.03.2018

Ein neuer Einsatzleitwagen für Fälle, die mittels eines Führungsstabes bearbeitet werden, ist in Kyritz übergeben worden. Dort auf dem Gelände der Feuerwehrtechnischen Zentrale des Landkreises bleibt das Fahrzeug nun stationiert. Dank raffinierter Technik kann es aber überall zum Einsatz kommen.

17.03.2018

Er war Zeichner, Schauspieler und noch viel mehr. Obwohl Vicco von Bülow, alias Loriot, schon bald sieben Jahre tot ist, bleibt sein Humor doch bis heute unvergessen. Den Kolumnisten Loriot lernte das Publikum in der Wittstocker Bibliothek am Mittwoch beim Literaturcafé kennen. Dabei las Bibliotheksleiterin Georgia Arndt Leserbriefe des Humoristen an die Zeitschrift „Quick“.

17.03.2018
Anzeige