Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Von Glühwein bis Lebkuchenherz

Wittstock Von Glühwein bis Lebkuchenherz

In Wittstock ist wieder Weihnachtsmarktzeit. Am Donnerstag öffneten schon die ersten Buden. Zehn sind es in diesem Jahr an der Zahl. Mit dabei ist seit nun schon 25 Jahren die Familie Made mit Losbude und Süßigkeitenstand. Dort gibt es bis Sonntag unter anderem Lebkuchenherzen und Schmalzgebäck.

Voriger Artikel
Pilotprojekt: Bestellung per Mausklick
Nächster Artikel
600 Euro und was Süßes

Die 6-jährigen Mia Brill aus Falkenhagen holte sich ein Lebkuchenherz bei Angelo Madel.

Quelle: Christian Bark

Wittstock. Seit 25 Jahren ist die Familie Madel aus dem Barnimer Land schon regelmäßiger Gast auf dem Wittstocker Weihnachtsmarkt. Mit Losbude und Süßigkeitenstand beleben sie den Marktplatz der Dossestadt mit weihnachtlicher Vorfreude. Jedes kommen auch Ramona Brill und ihr Mann aus Falkenhagen zum Wittstocker Weihnachtsmarkt. „Es gefällt uns hier gut“, sagte Ramona Brill während ihres Besuchs am Donnerstag. In diesem Jahr war auch Enkelin Mia mit dabei. Am Stand von Familie Madel schenkten ihr ihre Großeltern ein Lebkuchenherz.

Der Chor des Gymnasiums stimmte auf dem Weihnachtsmarkt Lieder ein

Der Chor des Gymnasiums stimmte auf dem Weihnachtsmarkt Lieder ein.

Quelle: Christian Bark

Zehn Buden warten noch bis Sonntag auf zahlreiche Gäste des Wittstocker Weihnachtsmarkts, wie Stadtsprecher Jean Dibbert informierte. „Wir gucken bei Bewerbern natürlich immer, ob sie vom Konzept her zum Weihnachtsmarkt passen“, erklärte er. In den vergangenen Jahren hätte sich aber ein fester Stamm an Anbietern etabliert. Darüber hinaus gebe es auch nicht allzu viele Bewerber.

Von Christian Bark

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg