Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Vor dem Vergnügen die Arbeit
Lokales Ostprignitz-Ruppin Vor dem Vergnügen die Arbeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 10.08.2017
Theater ist schwer – derzeit vor allem für Bühnenbauer. Quelle: Alexander Beckmann
Anzeige
Kampehl

Er bleibt ein idyllisches Fleckchen, aber mit der Ruhe ist es im Kampehler Schlosspark in den nächsten gut zwei Wochen erst einmal vorbei.

Am Montag begann auf der großen Wiese der Bühnenbau. Und ab Freitag, dem 11. August, steht das Geschehen im Park dann zum zweiten Mal in Folge ganz im Zeichen der Komödie. Bis zum 20. August dauern die 8. Schöller-Festspiele an. Und wie immer versprechen sie einen Lacher nach dem anderen.

Vor dem Vergnügen steht aber auch in diesem Fall die Arbeit. „Jetzt kommt die Technik und dann wird richtig rangeklotzt“, kündigt Festivaldirektor Peter Schroth an. Dutzende Helfer hatten am Montag gut damit zu tun, Traversen zu stemmen, die Überdachung zu montieren und ganze Reihen von Scheinwerfern zu befestigen und anzuschließen. Fachleute von der Neuen Bühne Senftenberg arbeiteten dabei eng mit Hilfskräften aus der Region zusammen. Peter Schroth ist froh, dass wieder genug zusammengekommen sind: „Es ist schwierig, war aber kein ernsthaftes Hindernis.“

Hoffen auf stabiles Wetter

Viel mehr Sorgen bereitet dem Theatermann der bislang so regenreiche Sommer. Schließlich hängt der Erfolg solch eines Freiluftfestivals in entscheidendem Maße vom Wetter ab. Schroth übt sich in Optimismus: „Nach so viel Mistwetter, kann doch der August nur besser werden. Wir gehen positiv an die Sache heran: So lange es nicht kalt wird, ist alles okay.“

Die Schöller-Festspiele haben in ihren bisherigen sieben Auflagen schon beinahe jedes denkbare Sommerwetter erlebt. Unter Schirmen und Capes hatten die Besucher sogar bei strömendem Regen ihren Spaß. Trotzdem würden die Festvalmacher auf so etwas natürlich gern verzichten.

Programm nicht nur in Kampehl

Sozusagen den ersten Akt des Komödienfestivals liefert am kommenden Freitag um 19.30 Uhr ein gegen den Strich gebürsteter Shakespeare-Klassiker. Birgit Linner und Jörg Schur vom Sensemble Theater Augsburg geben sich in „Hamlet für you“ alle Mühe, sämtliche 20 Rollen des Stückes zu spielen – inklusive all der verschiedenen Kostüme. So wird aus Tragödie Klamauk. Zwei weitere Vorstellungen schließen sich am Sonnabend und Sonntag an.

Das „teatro mobile“ präsentiert diesmal das Kabarettduo „Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie“ mit seinem Programm „Mitternachtspaghetti“. Spielort sind jeweils um 19.30 Uhr der Kyritzer Marktplatz am Dienstag, dem 15. August, der Demerthiner Schlossplatz, am Mittwoch, dem 16. August, sowie der Wusterhausener Markt am Donnerstag, dem 17. August. Von Freitag bis Sonntag steht dann unter anderem die „Pension Schöller“ auf dem Programm. Ausführlich findet man das unter www.schoeller-festspiele.de.

Von Alexander Beckmann

Die Anwohner der Wittstock-Ruppiner Heide waren zu DDR-Zeiten schutzlos dem Gefechtslärm sowjetischer Flieger über ihren Köpfen ausgesetzt. Als die Russen abzogen, glaubte man, den Spuk hinter sich zu haben. Doch die Bundeswehr hatte andere Pläne mit dem Areal.

10.08.2017

Mit ihrer Idee, eine intelligente Brotdose mit digitalen Funktionen zu entwickeln, haben sechs Auszubildende der Sparkasse Ostprignitz-Ruppin im dritten Lehrjahr bei dem fiktiven Wettbewerb „Deutscher Gründerpreis für Auszubildende“ den ersten Platz für Brandenburg geholt. Es ging dabei auch um einen Perspektivwechsel.

07.08.2017

Immer und immer wieder ist die Sanierung der maroden Kreisstraße zwischen Braunsberg und Zechow verschoben worden. Das wollen sich die Stadtvertreter nicht mehr gefallen lassen. Sie fordern den Kreis jetzt auf, eine verbindliche Zeitschiene für die Erneuerung des gesamten Streckenabschnitts zu nennen.

10.08.2017
Anzeige