Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Vorbereitungen für Erntefest laufen
Lokales Ostprignitz-Ruppin Vorbereitungen für Erntefest laufen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:42 31.08.2016
Auch in diesem Jahr soll wieder die schönste Erntekrone prämiert werden. Quelle: Peter Geisler (Archiv)
Radensleben

Noch gut zwei Wochen, dann wird in Radensleben das diesjährige Erntefest der Neuruppiner Ortsteile gefeiert. Die Organisatoren stecken mitten in den Vorbereitungen und freuen sich auf ein buntes Fest mit allerlei Höhepunkten. Natürlich wird auch wieder die schönste Erntekrone prämiert.

Die Sponsorensuche habe sich in diesem Jahr etwas schwieriger gestaltet, sagt Stephanie Makuth, Chefin des Organisationsteams. „Wir haben auf jeden Fall mehr Ab- als Zusagen zu verzeichnen.“ Dennoch seien sie mittlerweile ganz gut aufgestellt, befindet Makuth. Auch dank der vielen Sachspenden – gerade erst habe die Sparkasse noch ein großes Paket fertig gemacht. „Die Flyer sind im Druck, also würde ich sagen, dass wir vorbereitungstechnisch gut dabei sind.“

Erntefest beginnt mit Gottesdienst unter freiem Himmel

Die Sponsoren hätten verschiedene Gründe dafür genannt, dass sie in diesem Jahr mit ihrer Unterstützung aussetzten. „Bei manchen war das Budget schon verplant oder sie haben in andere Projekte investiert“, sagt Makuth. „Einige wollten in diesem Jahr einfach generell mal aussetzen.“ Wieder mit dabei seien zum Beispiel die Neuruppiner Stadtwerke, die Neuruppiner Wohnungsbaugesellschaft, die Stadt Neuruppin oder der Rüthnicker Verein der Freunde alter Landtechnik und Traktoren. „Besonders stolz sind wir auch auf die Unterstützung des Brandenburg-Preußen Museums in Wustrau“, sagt Stephanie Makuth.

Das Erntefest beginnt in diesem Jahr um 10.30 Uhr mit einem Gottesdienst. Der soll – sofern das Wetter mitspielt – unter freiem Himmel stattfinden. „Wenn es schüttet wie aus Kannen, gehen wir mit den Gästen aber natürlich rein“, sagt die Chef-Organisatorin. Für 12 Uhr ist ein Festumzug geplant, bevor das Bühnenprogramm startet. „Wir haben ein Piratenprogramm für die Kinder, auch die Evangelische Schule und die Jugendkunstschule werden bei uns dabei sein“, verrät Makuth. Außerdem könnten sich die Gäste auf einen Auftritt der „Tanzenden Schwestern“ freuen – einer Tanzgruppe, die aus Krankenschwestern besteht. Highlight werde dann sicherlich der Auftritt von Hans Wintoch sein, besser bekannt als Rockgeiger Hans die Geige. Der Musiker stand regelmäßig mit den Puhdys auf der Bühne.

Besucher entscheiden über schönste Erntekrone

„Ganz besonders freuen wir uns auch auf das Schaubacken, das ab 14 Uhr stattfinden soll“, sagt Makuth. „Im Winkel bei Familie Müller steht ein mehrere hundert Jahre alter Backofen, den unser Dorfbäcker wieder zum Leben erwecken wird.“ Gebacken werden Brot und Kuchen. Ab 19 Uhr spielt die Band „Yellowtimes“ zum Tanz. Besucher entscheiden, welche Erntekrone die schönste ist.

Mit dem Stand der Zusagen aus den umliegenden Orten ist Stephanie Makuth ebenfalls zufrieden. „Es sind wirklich etliche dabei, die uns tatkräftig unterstützen“, sagt die junge Frau. Besonders aktiv seien die Ortsteile Karwe, Nietwerder und Lichtenberg.

Das Erntefest der Neuruppiner Ortsteile fand 2004 erstmals in Radensleben statt – und wird seitdem jährlich in einem anderen Dorf gefeiert. „Die junge Generation wollte das Fest gerne mal wieder nach Radensleben zurückholen“, sagt Stephanie Makuth.

Von Josephine Mühln

Polizei “Kontaminierter“ Haushalt mit Kleinkind - Mieterin zeigt ihre kiffenden Nachbarn an

Die einen können es nachvollziehen, andere würden es als Petzen empfinden: Eine Mieterin hat in Neuruppin die Polizei über ihre Nachbarn informiert. Die würden kiffen, hieß es. Als die Beamten ausrückten, wurden sie fündig. Weil die Wohnung einen „kontaminierten“ Eindruck erweckte, ist nun auch das Jugendamt wegen eines Kleinkindes im Haushalt involviert.

31.08.2016

Die Stadt Kyritz will Arbeitgebern, die Feuerwehrleute beschäftigen, eine finanzielle Förderung anbieten. Anlass für diesen Schritt sind die schwindenden Mitgliederzahlen bei der freiwilligen Feuerwehr. Die Stadt hofft, mit der Förderung diesem Trend zumindest ein wenig entgegenwirken zu können.

31.08.2016
Ostprignitz-Ruppin OPR Polizeibericht vom 31. August 2016 - Wittstock: Der Würger hatte Geburtstag

Ein 29 Jahre alter Mann aus Wittstock hat zu seiner Geburtstagsfeier unfreiwillig sogar die Polizei eingeladen. Der betrunkene Mann rief aus nichtigem Anlass fünfmal 110 an – und bekam daraufhin Besuch von den örtlichen Ordnungshütern. Die zeigten ihn nicht nur wegen Notrufmissbrauchs an, sondern auch, weil er einen anderen jungen Mann gewürgt haben soll.

31.08.2016