Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Vorfreude auf blühende Landschaften
Lokales Ostprignitz-Ruppin Vorfreude auf blühende Landschaften
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:44 22.01.2016
Süßer Willkommensgruß: Mit leckeren Laga-Törtchen und Sekt wurden die Gäste am Eingang zur Stadthalle empfangen. Quelle: Fotos: Christian Bark
Wittstock

Das gerade begonnene Jahr 2016 steht in Wittstock schon ganz im Zeichen der Vorfreude auf die Landesgartenschau 2019. Davon konnten sich die zahlreichen Gäste beim Neujahrsempfang in der Dossestadt am Donnerstagabend mehrfach überzeugen. Schon am Eingang in die mit rund 500 Plätzen ausgestattete Stadthalle wurden sie mit kleinen Laga-Törtchen und Getränken von Rosenkönigin Vivien I. sowie Rosenprinzessin Tanja I. begrüßt.

Bürgermeister Jörg Gehrmann (r.) und Stadtverordnetenvorsitzender Burkhard Schultz mit dem WCC-Prinzenpaar. Quelle: Christian Bark

Die Leckerbissen reichten nicht für alle Gäste. „Wir haben nur 300 backen lassen“, informierte Laga-Botschafter Bernd Haase, der gemeinsam mit Wittstocks Bürgermeister Jörg Gehrmann und dem Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung, Burkhard Schultz, jeden Besucher mit einem Händedruck und warmen Worten zum neuen Jahr begrüßte.

Der Ostprignitz-Ruppiner Landrat, Ralf Reinhardt, ließ es sich nicht nehmen, an diesem Abend dem Norden seines Landkreises einen Besuch abzustatten. „Die Laga ist was für Wittstock, da helfen wir, wo es geht“, kündigte er an. Er freue sich, dass die Dossestadt auf diese Weise wieder an Bedeutung für den Landkreis gewonnen hat. Ihre Verbundenheit zu Wittstock demonstrierten auch die Bürgermeister der Kreisstadt Neuruppin sowie der Nachbarstadt Pritzwalk mit ihrer Anwesenheit.

Lasershow bot spektakulären Bilder

Bevor die Redner des Abends an Erreichtes im vergangenen und Geplantes im bevorstehenden Jahr erinnerten, bekamen die Gäste eine spektakuläre Lasershow der jungen Parchimer Carsten Brüning und Matthes Geyer geboten. „Das war auf jeden Fall ein Hingucker und genauso gut wie jedes Feuerwerk“, lobte Jörg Gehrmann die Lichteffekte.

In seinem Jahresrückblick hob Burkhard Schultz noch einmal die Bedeutung des Laga-Zuschlags für die Stadt und die Region hervor. „Sie versetzt uns in die Lage, unsere Heimat wahrhaft in eine blühende Landschaft zu verwandeln“, sagt er, zum Beispiel auf Brachen oder in Objekten wie dem Wittstocker Bahnhof. Dafür und für andere Projekte „erhält man nötige Fördergelder vom Land“. „Die Laga und zahlreiche andere Veranstaltungen unterstreichen unseren Platz als Kulturhauptstadt der Prignitz“, fügte Schultz hinzu.

Interessanter Augenblick der Lasershow. Quelle: Christian  Bark

„Eine weitere Herzensangelegenheit“ sprach er an, das Thema Flüchtlinge. „Menschen in Not zu helfen, ist ein Gebot der Menschlichkeit“, betonte er und würdigte in diesem Zusammenhang das Engagement zahlreicher Ehrenamtlicher für Flüchtlinge.

Männerchor sang Wittstock-Lied von 1927

Kritik übte Burkhard Schultz an der Landes- und Bundesregierung. Insbesondere die Embargos gegen Russland machten es den hiesigen Landwirten zunehmend schwerer, sich am Markt gegen landwirtschaftliche Großbetriebe behaupten zu können.

Wittstock ist nicht Fassade, das sind wir“, erklärte Bürgermeister Gehrmann in seiner nachfolgenden Rede. Und das „Wir“ entscheide auch in Fragen der Willkommenskultur sowie der Vorbereitungen auf die Landesgartenschau 2019. „Bis dahin haben wir noch viel Arbeit vor uns“, betonte Gehrmann. Dafür sei die Laga jedoch die Gelegenheit für Wittstock, Beschäftigung, Hoffnung, Liebe und Menschlichkeit für die Zukunft zu sichern.

WCC-Tanzeinlage. Quelle: Christian Bark

Von Menschlichkeit, Liebe und der Heimat sang auch der Städtische Männerchor Wittstock, der in diesem Jahr seinen 180. Geburtstag feiern wird. Die Sänger gaben an diesem Abend das fast 90 Jahre alte Wittstock-Lied aus der Feder von Wilhelm Schlechtweg zum Besten. Wie Gehrmann sagte, sei es erst kürzlich wiederentdeckt worden.

Der Bürgermeister begrüßte auch Vertreter von Wittstocks Partnerstadt Uetersen, die ihre Unterstützung bei der Ausführung der Laga ankündigten. Nach dem Festakt blieb Zeit für Gespräche, um das neue Jahr in ganz ungezwungener Atmosphäre willkommen zu heißen.

Von Christian Bark

Die Feuerwehr Zernitz-Lohm hatte jüngst ihre Jahresdienstversammlung. Ein Thema war der Nachwuchs, denn der kann sich sehen lassen. Die Werbung um neue, junge Mitglieder fruchtete schließlich und dürfte Vorbild auch für andere Orte werden. Dabei war die vorab getroffene Entscheidung eine denkbar einfache.

22.01.2016

Bei der Jahresdienstversammlung der Kunower Feuerwehr waren – wie vielerorts – die rückläufige Mitgliederzahl und schlechte Tagesbereitschaft Thema. Allem voran fehlte hin und wieder ein Fahrer fürs Löschfahrzeug. Einmal konnte 2015 trotz Alarm nicht ausgerückt werden. Von dem Notstand erfahrend, meldete sich jetzt kurzerhand ein Freiwilliger.

22.01.2016

Altanschließerbeiträge haben viele Menschen in Verzweiflung getrieben, sagt Gabriele Gröer vom Eigentümerverein. Deswegen sei es wichtig, Beitragsbescheide zurückzunehmen. Diese Forderung stellt sie indes nicht allein: 119 Betroffene haben kürzlich in Wustrau eine entsprechende Resolution unterschrieben, die jetzt dem Fehrbelliner Zweckverband übergeben wird.

22.01.2016