Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
WCC gibt Rathausschlüssel zurück

Wittstock WCC gibt Rathausschlüssel zurück

Am Aschermittwoch ist die sogenannte fünfte Jahreszeit traditionell zu Ende und die Karnevalisten vom Wittstocker Carnevalclub beenden ihre Regentschaft. Doch bereits im Mai steht das nächste große Ereignis bevor.

Voriger Artikel
Gemeinde präsentiert sich beim Brandenburg-Tag
Nächster Artikel
Tod in Therme: Laut Polizei ein tragisches Unglück

Am Aschermittwoch ist alles vorbei: Trotz des Schlüsselverlustes hat der WCC schon das nächste Ereignis im Blick.

Quelle: Björn Wagener

Wittstock. Am Aschermittwoch ist alles vorbei: Eine Abordnung des Wittstocker Carnevalclubs (WCC) gab den Rathausschlüssel schweren Herzens an Bürgermeister Jörg Gehrmann zurück. „Der Schlüssel ist jetzt wieder da, wo er hingehört“, sagte er schmunzelnd, nachdem er das symbolische Exemplar überreicht bekommen hatte. Präsident Egbert Schröder, Vorsitzende Angelika Waqner, das Prinzenpaar Jan I. und Michaela I. und Torsten Klemm hatten sich dafür noch einmal in karnevalistische Schale geworfen.

Große Geburtstagssause am 12. Mai

Die traditionelle Schlüsselrückgabe symbolisiert das Ende der sogenannten fünften Jahreszeit, also des karnevalistischen Treibens. Diesmal fiel dieser Tag auf den Valentinstag und den Beginn der christlichen Fastenzeit. Der WCC blickt jedoch schon auf das nächsten Großereignis. Er feiert am Samstag, 12. Mai, seinen 30. Geburtstag in der Stadthalle und lädt sich dazu befreundete Karnevalsvereine ein. Laut Angelika Wagner solle es aber auch ein gewisses Kartenkontingent für Gäste geben. Heute gehören dem WCC noch drei Gründungsmitglieder von 1988 an: Angelika Wagner, Gudrun Gragert und Gerhard Dreger.

Von Björn Wagener

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg