Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Wahlparty im „Tasca“

Neuruppin Wahlparty im „Tasca“

Im Café der Evangelischen Schule in Neuruppin steigt am kommenden Sonntag eine Wahlparty. Schülerinnen moderieren eine Diskussion mit Direktkandidaten und Politikern aus der Region.

Voriger Artikel
MTV hat Zulauf bei Fußballern
Nächster Artikel
Ex-Kantor erhält Kirchenverbot

Moderieren die Diskussion am Wahlabend: Malna Aniol, Annika Noack und Paula Wagner (v. l.)

Quelle: Frauke Herweg

Neuruppin. Ein bisschen mulmig ist ihnen schon. Am kommenden Sonntag laden Schüler des Leistungskurses Politische Bildung an der Evangelischen Schule zu einer Wahlparty ins Café „Tasca“. Bevor die ersten Hochrechnungen auf dem Bildschirm aufflackern, wollen sie mit Bundestagsdirektkandidaten und Politikern aus der Region ins Gespräch kommen. Sie müssen Vielredner einfangen, Phrasendrescher hinterfragen. Eine Herausforderung.

Paula Wagner, Malina Anio­l und Annika Noack moderieren den Abend gemeinsam. Schon jetzt ist klar, dass es um Fragen gehen soll, die Schüler betreffen. Wie sinnvoll ist ein dezentrales Abitur heute noch? Wie sinnvoll ist das Dublin-Verfahren? Aber auch das bedingungslose Grundeinkommen interessiert die Schüler. Wie kann soziale Gerechtigkeit hergestellt werden, fragen sie sich.

Was haben Parteien für junge Menschen zu bieten?

„Wir sind ein bisschen die Zukunft“, sagt Malina Aniol. „Wir wollen von den Parteien wissen, was sie für uns zu bieten haben.“ Im Leistungskurs haben sie deshalb besprochen, welche Fragen ihnen besonders am Herzen liegen und wie sich Fragen spannend stellen lassen – damit die Gefragten möglichst konkret antworten müssen.

Welche Politiker auf dem Podium sitzen werden, ist weitgehend klar: Neben dem CDU-Direktkandidaten Sebastian Steineke haben auch die SPD-Landtagsabgeordnete Ulrike Liedtke und der AfD-Mann Michael Nehls ihr Kommen zugesagt. Bei den Linken und den Grünen ist noch nicht klar, wer im „Tasca“ sprechen wird. Gesetzt ist Corvin Drößler, der Direktkandidat von Die Partei – der 18-Jährige war bis vor Kurzem selbst Evi-Schüler.

Wahlparty und Diskussion im Neuruppiner Café „Tasca“ beginnen um 17 Uhr.

Von Frauke Herweg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg