Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Warmer Regen für die Landesgartenschau
Lokales Ostprignitz-Ruppin Warmer Regen für die Landesgartenschau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:34 22.09.2017
Christian Hernjokl (Mitte) und Markus Rück (r.) mit der Kooperationsvereinbarung. Links: Landrat Ralf Reinhardt. Quelle: Björn Wagener
Wittstock

Ein Schulterschluss fürs gute Gelingen der Landesgartenschau (Laga) 2019 fand am Freitag in der Wittstocker Filiale der Sparkasse Ostprignitz-Ruppin statt. Christian Hernjokl, Geschäftsführer der gemeinnützigen Laga-Gesellschaft der Stadt, und Markus Rück, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse OPR, schlossen eine Kooperationsvereinbarung, mit der sie bekunden, sich „bei der Bewerbung, Vermarktung und Öffentlichkeitsarbeit zum Ziele der Besuchereinwerbung“ zu unterstützen.

200 000 Euro zusätzlich

Um diesen Willen auch finanziell zu bekräftigen, steuert die Sparkasse 200 000 Euro als zusätzliche Mittel für die Laga bei. Hinzu kommt eine ebenfalls beachtliche Summe vom Kreis. Wie hoch diese genau sein wird, lässt sich noch nicht sagen. Denn für die Laga in Wittstock und das Fontane-Jahr in Neuruppin – die beiden Großereignisse des Jahres 2019 – würden insgesamt 100 000 Euro aus dem Kreishaushalt als zusätzliche Mittel zur Verfügung gestellt, sagte Landrat Ralf Reinhardt. Er war neben Wittstocks Bürgermeister Jörg Gehrmann am Freitag ebenfalls während der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung zugegen. Bei der Verwendung des Geldes liege der Fokus auf Vernetzungsprojekte zwischen Laga und Fontane-Jahr, betonte Reinhardt. Es gebe keine festgelegte Verteilung. Wer die besten Projekte vorzuweisen hat, könne sich auch das meiste Geld sichern. Das Fontane-Jahr soll jedoch zu einem späteren Zeitpunkt ebenfalls mit einem angemessenen Geldbetrag von der Sparkasse unterstützt werden, sagte Markus Rück. Die Zahlung der Summen sei in einem „guten Miteinander“ ermöglicht worden, so Landrat Reinhardt. Denn der Kreis ist Träger der Sparkasse OPR, weshalb eine „enge Familienbindung“ bestehe.

In der Region tief verwurzelt

Das Zusammenrücken von Kreis, Stadt und Sparkasse im Hinblick auf die Vorbereitung der Laga soll dazu beitragen, die Schau für die Besucher so anziehend und interessant wie nur möglich zu machen. Für Markus Rück ist die Laga „ein Paradebeispiel“ dafür, die Entwicklung der Stadt Wittstock nachhaltig und akzentuiert spürbar nach vorn zu bringen. Dass alle Beteiligten dabei so gut zusammenarbeiten, sei bemerkenswert. „Die Verbindung zwischen Stadt und Sparkasse ist tief verwurzelt.“ Wenn sich in einer Stadt „mutige Streiter“ finden, die das Projekt Laga angehen, dann werde das von der Sparkasse natürlich unterstützt. „Sie ist nicht nur ein Geldinstitut, sondern ein wichtiger Partner und Multiplikator im ländlichen Raum“, sagte Christian Hernjokl. Bürgermeister Jörg Gehrmann betonte in der Runde, dass hinter dem gesamten Konstrukt sehr viel Arbeit stecke.

Von Björn Wagener

Ein 36-jähriger radelte Freitag um 2.40 Uhr zur Neuruppiner Inspektion, um einen Beamten anzuzeigen. Der soll vor einigen Wochen die Wohnungstür bei ihm eingetreten haben. Am Ende kassierte der betrunkene Mann selbst zwei Anzeigen.

22.09.2017

Gerhard Ehlers muss es wissen: Seit fünf Jahrzehnten sammelt er Pilze. Er kennt die Arten genau und war lange Zeit als Pilzberater tätig. Auch jetzt stellt er dann und wann die verschiedensten Funde aus und berät Neugierige zu den Sorten: so wie beim Regionalmarkt im August auf Burg Lenzen. Ein gutes Pilzjahr war es indes nicht, bemängelt er.

22.09.2017

Wer Eltern mit Babys als Pate begleiten möchte, kann ab Mitte Oktober wieder

entsprechende Kurse des Netzwerks Gesunde Kinder in der Region besuchen. Als zentraler Ausbildungsort ist Neuruppin vorgesehen. Je nach Anmeldungen könnten die Lehrgänge aber auch in Kyritz oder Wittstock erfolgen.

22.09.2017